Flug Nach Planmäßig
LH2181 MUENCHEN 19:55
XQ369 ANTALYA 01:15
LH2183 MUENCHEN 06:05
Flug Von Planmäßig
5P5852 FUERTEVENTURA 19:05
LH2180 MUENCHEN 19:20
LH2182 MUENCHEN 22:45

Strom und Gasversorger Stadtwerke Weserbergland


Strom und Gasversorger Stadtwerke Hameln







Drama auf der Bundesstraße 3

Biker-Helm flog fünf Meter weit: Motorradfahrer (61) stirbt nach Zusammenprall mit Honda-Geländewagen

Von Tobias Mahrhold

Elze/Sorsum/Alfeld  (wbn). Biker-Drama am heutigen Sonntag Morgen. Ein tödliches Schädel-Hirn-Trauma und sonstige lebensgefährliche Verletzungen erlitt ein 61-jähriger Motorradfahrer aus Ronnenberg bei einem Zusammenstoß mit einem Honda-Geländewagen aus Alfeld, in dem ein älteres Ehepaar saß.

Der Honda-Fahrer hatte den Biker auf der B3 beim Abbiegen übersehen. Das Unfallgeschehen im Einzelnen: Am heutigen Sonntagmorgen ist ein Motorradfahrer auf der Bundesstraße 3 aus Richtung Hannover unterwegs. Nachdem er hinter der Ortschaft Wülfingen einige Fahrzeuge überholt hat, schert er wieder ein und setzt seine Fahrt in Richtung Alfeld fort. Als er die Ampelkreuzung „Sorsumer Kreuz“ geradeaus bei Grün überqueren will, wird er von einem älteren Ehepaar, das gerade aus Richtung Alfeld kommend nach links, über die Fahrspur des Motorradfahrers abbiegen will, übersehen. Trotz Vollbremsung des Motorradfahrers ließ sich eine Kollision nicht vermeiden. Der Motorradfahrer prallt mit der rechten Seite gegen die Beifahrerseite des Honda Geländewagen und wird zu Boden geschleudert

(Zum Bild: Das Motorrad des tödlich verunglückten 61-jährigen Bikers aus Ronnenberg. Foto: Mahrhold)

 

 

Fortsetzung von Seite 1

Er erleidet schwerste Verletzungen, unter anderem auch ein schweres Schädel-Hirn-Trauma, da sein Motorradhelm durch den Aufprall laut Zeugenaussagen vom Kopf des Fahrers regelrecht runtergeschleudert wurde und dann etwa fünf Meter vom Motorrad entfernt an der Ampel landete.  Noch an der Unfallstelle mussten Rettungsassistenten und der Notarzt aus Gronau den Motorradfahrer wiederbeleben, dieser verstarb allerdings auf dem Weg ins Hildesheimer Krankenhaus an der Schwere seiner Verletzungen. Zwei weitere Rettungswagen aus Alfeld und Sarstedt versorgten die Insassen des Fahrzeugs. Zur Betreuung der Ersthelfer wurde das Kriseninterventionsteam der Johanniter-Unfall-Hilfe aus Hildesheim angefordert, diese kümmerten sich führsorglich um die fünf Ersthelfer sowie den Bekannten des Motorradfahrers, der unmittelbar Zeuge des Unfalls wurde.

Für die Unfallaufnahme durch einen Gutachter aus Celle sowie die Polizei wurde die Bundesstraße für mehrere Stunden zwischen den Abfahrten Sorsum und Elze voll gesperrt, der Verkehr wurde über die angrenzenden Wirtschaftswege an der Unfallstelle von der Polizei vorbeigeleitet.

Nachfolgend der Polizeibericht: „Ein 66-jähriger PKW-Fahrer aus Alfeld befuhr gegen 10:40 Uhr mit seinem Pkw die Bundesstraße 3 aus Elze kommend in Richtung Hannover. Am "Sorsumer Kreuz" bog er nach links in Richtung Sorsum auf die K502 ab. Dabei übersah einen entgegenkommenden 61-jähriger Kradfahrer aus Ronnenberg, der die B3 in Richtung Elze befuhr.

Der Kradfahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und stieß im Kreuzungsbereich in die rechte Seite des PKW.  Dabei zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er auf der Fahrt in die Klinik nach Hildesheim verstarb.  Am Krad und auch dem PKW entstand Totalschaden. Gesamtschaden ca. 10000 Euro. Während der Vollsperrung bis ca 14:30 Uhr wurde der Verkehr örtlich abgeleitet. Anschließend erfolgte ein einspurige Verkehrsführung im Bereich der Unfallstelle. Nach dem vollständigen Abschluss der Unfallaufnahme, Aufnahme durch eine Sachverständigen und der Reinigung wurde die Fahrbahn gegen 15:30 Uhr wieder komplett freigegeben.“

 

Radio Boerry Logo - Link zum Radio (pls)

Radio Börry Player





Hollys Western Store in Tündern

powered by MEDIENAGENTUR ZEITMASCHINE

»Fenster schliessen
»Fenster schliessen