Google Übersetzungen
German Arabic Chinese (Simplified) English Greek Italian Japanese Norwegian Polish Russian Swedish Turkish


Weserbergland-Nachrichten
Archiv
"in Kürze"

 


Die Empfehlung des Tages: Apotheke am Rathaus, Salzhemmendorf und Apotheke im Saaletal, Oldendorf - ANZEIGE

Kay Andresen Apotheker

Ich bin der Gesundheitspartner Ihres Vertrauens. Zusammen mit meinen dreizehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. In zwei Apotheken ganz in Ihrer Nähe!
Apotheke am Rathaus
Inh.: Kay Andresen, Hauptstraße 4, (im Einkaufszentrum)  31020 Salzhemmendorf - 05153 803585
www.apotheke-am-rathaus-salzhemmendorf.de
Apotheke im Saaletal
Inh.: Kay Andresen, Heerstraße 17, 31020 Oldendorf - 05153 6204‎ www.apotheke-im-saaletal.de

Meine Philosophie des Hauses: Ein guter Ruf gründet auf Vertrauen und Verlässlichkeit

Hanseatische Grundtugenden, wie ich sie von meinem Vater gelernt habe, sind gerade im Apothekenwesen eine gute Grundlage für die Vertrauensbildung zum Patienten und zum Kunden. Deshalb war es für meine Mitarbeiter und für mich keine Frage mit dem QMS-Zertifikat ein Qualitätsmanagement für noch mehr Sicherheit einzuführen. Dieses Qualitätsmanagement erstreckt sich von der Warenannahme über pharmazeutische Dienstleistung, Arzneimittelherstellung und Beratung bis zur Logistik. Die Kundenzufriedenheit ist für uns oberstes Gebot. Ebenso die gleichbleibende Freundlichkeit, denn ein Lächeln ist manches Mal wie eine Medizin. Und dazu auch noch kostenlos. Sie profitieren darüber hinaus von unserer guten Zusammenarbeit mit den örtlichen Arztpraxen im Großraum Salzhemmendorf. Deshalb haben Sie auch die Möglichkeit, Ihre Rezepte durch uns in den Praxen abholen zu lassen. Die Medikamente liegen dann abholbereit in der Apotheke oder werden Ihnen auf Wunsch schnellstens geliefert. Gerade für unsere älteren oder berufstätigen Kunden ein unschätzbarer Vorteil. Wir sind eben Ihr Gesundheits-Partner!

Öffnungszeiten: Apotheke am Rathaus Salzhemmendorf: Mo.-Fr. 8 – 19 Uhr, Sa. 8 – 13 Uhr. Apotheke Saaletal: Mo.-Fr. 8-13 u. 15-18 Uhr, Sa. 8-12 Uhr. Mittwoch Nachmittag geschlossen.


Das besondere WBNachrichten-Video
Das gab's noch nie! Patienten-Demo vor Zulassungs-Behörde und Kassenärztlicher Vereinigung in Hannover

Von Ralph Lorenz und Frank Weber

Sonntag 28. September 2014 - Salzhemmendorf/ Hannover (wbn). Das hat es so auch noch nicht gegeben: Patienten aus dem Weserbergland haben in Hannover vor der Approbationsbehörde und der Kassenärztlichen Vereinigung  mit Nachdruck für ihren Hausarzt demonstriert. „Wir wollen unseren Hausarzt Jürgen Janzen wieder haben!“, skandierten die Patienten in einer spontanen Versammlung. Sie wollen damit erwirken, dass ihr Hausarzt Jürgen Janzen  weiterhin seinen ärztlichen Beruf ausüben kann.

Wegen eines angeblichen Abrechnungsbetruges in Höhe von knapp 3000 Euro, verteilt auf neun Monate, was 300 Euro im Monat ausmacht, war der Landarzt vor Jahren vor dem Landgericht zu einer Gefängnisstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Trotz anstandslos bestandener Bewährung wurde ihm von der Approbationsbehörde jetzt die Arztzulassung entzogen. Der Arzt selbst sieht sich weiterhin zu Unrecht beschuldigt, spricht von eklatanter Unverhältnismäßigkeit der Justiz, die sich durch das ganze Prozessverfahren gezogen habe und will sich jetzt vor dem Europäischen Gerichtshof zur Wehr setzen.

Weiterlesen...

 

Bisher einmaliger Vorgang im Weserbergland

Morgen in Hannover: Patienten demonstrieren für ihren Landarzt und überreichen Unterschriftenliste

Mittwoch 24. September 2014 - Salzhemmendorf/ Hannover (wbn). Das hat es im ganzen Weserbergland noch nicht gegeben: Zahlreiche Patienten demonstrieren in Hannover für ihren Landarzt in Salzhemmendorf.

Sie wollen morgen Mittag vor dem Niedersächsischen Zweckverband zur Approbationserteilung (NiZzA) in der Berliner Allee vorstellig werden und für ihren Arzt Jürgen Janzen kämpfen um damit deutlich zu machen, dass er uneingeschränkt weiterhin das Vertrauen seiner Patienten genießt. Genau Letzteres hatte Dr. Holger Steinwede von der NiZzA nämlich bezweifelt und nicht glauben wollen. Er hatte die „Approbation zur Ausübung des ärztlichen Berufes“ für den Salzhemmendorfer Landarzt Jürgen Janzen „widerrufen“.

Weiterlesen...

 

Weil er mit seinem Bike viel zu schnell unterwegs war
Polizei zieht rasenden Rentner bei Salzhemmendorf aus dem Verkehr

Mittwoch 24. September 2014 - Salzhemmendorf (wbn). Diese Zahlen erzählen etwas: 75 Jahre, 125 PS, 163 Sachen, 440 Euro, zwei Monate Führerscheinentzug und zwei Punkte in Flensburg. Die Eckdaten der viel zu schnellen Tour eines Motorradfahrers aus dem Landkreis Holzminden.

Beamte eines zivilen Messfahrzeugs haben den Biker gestern in der Nähe von Salzhemmendorf aus dem Verkehr gezogen. Auf seiner 125-PS-starken MV Augusta war der Rentner auf der Landesstraße 425 mit 163 Sachen in Richtung Lauenstein unterwegs gewesen. Erlaubt ist dort maximal Tempo 100.

Weiterlesen...

 

Die verzweifelten Reaktionen der Patienten von Jürgen Janzen

„Bitte helfen Sie dem besten Arzt aus dem Flecken Salzhemmendorf!“

Mittwoch 24. September 2014 - Salzhemmendorf (wbn). Erkennbar fassungslos und mit großem Unverständnis gegen die Behörden haben viele Patienten auf den Approbationsentzug im Fall des Salzhemmendorfer Arztes Jürgen Janzen reagiert.

„Bitte helfen Sie dem besten Arzt aus dem Flecken Salzhemmendorf!“ schreibt zum Beispiel eine Patientin und bringt wie viele andere ihre Verzweiflung zum Ausdruck. Denn aufgrund des abrupten Arbeitsverbotes für den beliebten Arzt fühlen sich viele Patienten im Stich gelassen. Die Behauptung, die Maßnahme sei zur Sicherung der ärztlichen Versorgung der Patienten getroffen worden, erweist sich zudem als grotesk und verdreht ganz offensichtlich den Sachverhalt.

Patienten bekunden demonstrativ ihr Vertrauen zu Janzen

Immer wieder beschweren sich Patienten von Jürgen Janzen, dass sie von anderen Ärzten abgewiesen und mit ihren ernsthaften gesundheitlichen Problemen allein gelassen würden. Die Versorgung ist also nicht mehr gegeben und damit zu einem akuten Problem in Salzhemmendorf geworden. Als Hohn wird auch die Behauptung der Niedersächsischen Zulassungsstelle zur Approbation (NiZzA) und der Kassenärztlichen Vereinigung Hannover empfunden, dass „das Vertrauen der Bevölkerung“ in die Person Jürgen Janzen „nicht mehr gegeben“ sei.

(Zum Bild: Der Arzt Jürgen Janzen hatte sich in seiner Praxis für die Patienten die erforderliche Zeit genommen und zugehört. Das hat ihn so beliebt gemacht. Foto: Frank Weber)

Weiterlesen...

 

Der offene Brief einer Patientin zum Entzug der Approbation des Salzhemmendorfer Arztes Jügen Janzen

"Müsste dann nicht auch ein Jurist, der das Vertrauen der Bevölkerung nachhaltig zerstört hat, seine Approbation zum Juristen zurückgeben?"

Samstag 13. September 2014 - Salzhemmendorf (wbn). Cäcilia Seiwert-Hergenröther aus Salzhemmendorf ist eine der vielen Patienten, die schockiert auf den Entzug der Approbation des Arztes Jürgen Janzen reagiert haben. In einem Brief an den Niedersächsischen Zweckverband zur Approbationserteilung (NiZzA) in Hannover zerpflückt sie sachlich die Argumentation und Vorgehensweise von Dr. Holger Steinwede, der den Approbationsentzug begründet hat und selbst kein Arzt ist.

Die Weserbergland-Nachrichten.de haben den offenen Brief zur Kenntnis erhalten und veröffentlichen diesen nachfolgend in vollem Wortlaut. Die Redaktion hat in kürzester Zeit viele Zuschriften gesammelt und wird diese auch - unter Umständen sachlich etwas gekürzt - der Allgemeinheit zur Kenntnis geben. Weitere Unterstützerschreiben können gerne an die Redaktion per E-Mail ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) zugesandt werden. Damit wird die Botschaft klar: Der Salzhemmendorfer Arzt Jürgen Janzen genießt einen starken Rückhalt seiner Patienten, die durch den Approbationsentzug die ärztliche Versorgung im Raum Salzhemmendorf ernsthaft gefährdet sehen und sich durch das Verhalten der  NiZzA im Stich gelassen fühlen. Genau das gab die Ärzteaufsicht aber vor verhindern zu wollen. Nachfolgend der nachdenklich stimmende Patientenbrief von Cäcilia Seiwert-Hergenröther:

Weiterlesen...

 

Polizei ermittelt möglichen Zusammenhang
Schwerer Unfall bei Hemmendorf: Wer kann Hinweise auf das giftgrüne Auto geben?

Donnerstag 11. September 2014 - Hemmendorf (wbn). Neue Erkenntnisse der Salzhemmendorfer Ermittler zum schweren Autounfall am 30. August auf der Bundesstraße 1 bei Hemmendorf: Nach Zeugenvernehmungen ist jetzt ein grüner Kleinwagen in den Fokus der Beamten geraten, der das Unfallfahrzeug zuvor geschnitten haben könnte.

Bei dem Crash war ein Mercedes in den Straßengraben geraten und hatte sich überschlagen. Drei Insassen (14 und 23) wurden leicht verletzt, die Fahrerin (41) musste in eine Klinik geflogen werden. Die Ermittlungen der Polizei konzentrieren sich jetzt auf den „giftgrünen“ Wagen, dem die 41-Jährige ausgewichen sein könnte, weil er ihr auf ihrer Spur entgegenkam. Bei dem Fahrzeug, das seine Fahrt Richtung Hildesheim fortsetzte, könnte es sich um einen Fiat oder Twingo gehandelt haben, heißt es.

(Zum Bild: Möglicherweise nach einem Ausweichmanöver hatte sich die Mercedes-A-Klasse überschlagen – die Fahrerin kam mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Foto: Polizei)

Weiterlesen...

 

Praxis geschlossen - aber Jürgen Janzen gibt nicht auf

Salzhemmendorfer Arzt kämpft jetzt vor dem Europäischen Gerichtshof um sein Recht

Mittwoch 10. September 2014 - Salzhemmendorf (wbn). Jetzt erst recht. Der Salzhemmendorfer Arzt Jürgen Janzen gibt nicht auf und ruft jetzt den Europäischen Gerichtshof an. Dies hat er gestern Abend auf Anfrage der Weserbergland-Nachrichten.de bestätigt.

In einem offenen Brief an seine Patienten teilt er mit, dass ihm von der Niedersächsischen Zulassungsstelle zur Approbation (NiZzA) und der Kassenärztlichen Vereinigung Hannover die Zulassung als Arzt entzogen worden sei. Angeblich sei „das Vertrauen der Bevölkerung“ in seine Person nicht mehr gegeben. Eine nicht nur aus Sicht des Arztes als grotesk empfundene Argumentation und Faktenverdrehung seitens der Zulassungsstelle.

Weiterlesen...

 

Mit A-Klasse-Daimler von der Fahrbahn abgekommen

War es die Schrecksekunde? Drei Verletzte bei Unfall in Salzhemmendorf

Montag 1. September 2014 - Salzhemmendorf (wbn).  Wurde der Fahrerin eine Schrecksekunde zum Verhängnis?

Jedenfalls kam die 41 Jahre alte Mercedes-Fahrerin auf der Bundesstraße 1 in Salzhemmendorf zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet dann aufgrund starken Gegenlenkens auf die linke Seite und überschlug sich mit dem Fahrzeug im Straßengraben. Sie wurde dabei schwer verletzt, musste mit einem Rettungshubschrauber nach Hannover gebracht werden. Zwei Mitfahrerinnen (14 und 23) erlitten leichte Verletzungen. Möglicherweise hatte sich die Mercedes-Fahrerin wegen eines in einer Kurve entgegen kommenden Fahrzeuges erschrocken.  

Weiterlesen...

 

Fall für den Notarzt

Nach dem Crash: Salzhemmendorfer Polizei kriegt alkoholisierte Autofahrerin nicht wach

Freitag 15. August 2014 - Salzhemmendorf/ Oldendorf (wbn).  Absurder geht’s nicht. Eine 54 Jahre alte Autofahrerin aus Gronau prallt beim Rechtsabbiegen mit ihrem Opel gegen den VW Tiguan eines Salzhemmendorfers weil sie letztendlich die Kurve nicht richtig hinbekommen hat.  Was sich dann bietet ist ein bizarres Bild.

Die Unfallverursacherin steigt aus, läuft konfus umher und setzt sich dann wieder auf den Fahrersitz um unverzüglich in einen Tiefschlaf zu verfallen. Nicht einmal die Polizei kriegt sie wach.

Weiterlesen...

 

Versicherung will es jetzt wissen

Vorsätzlich verstopftes Abflussrohr hat Schule am Kanstein Riesenschaden beschert - jetzt gibt es 3000 Euro Belohnung für Hinweis auf Täter

18. Juli 2014 - Salzhemmendorf (wbn). Mehrere Hunderttausend Euro beträgt der Wasserschaden, der Ende Mai in der Schule am Kanstein entstanden ist.

Jetzt versucht die Versicherung mit einer für Hinweise ausgelobten Belohnung den mutmaßlichen Tätern auf die Spur zu kommen. Wie die Polizei heute Morgen berichtet, haben die Ermittlungen ergeben, dass Unbekannte vorsätzlich ein Abflussrohr verstopft haben sollen, so dass der erhebliche Sachschaden durch endlos fließendes Wasser entstanden ist, das sich über die ganze Etage und mehrere Stockwerke ausgebreitet hatte.

Weiterlesen...

 


Das aktuelle WBNachrichten-Video
Opel-Fahrerin prallt gegen Sattelzug - Vollsperrung der Bundesstraße 1 bei Salzhemmendorf

Von Mark Allen Shepherd

20. Juni 2014 - Salzhemmendorf (wbn). Verheerender Zusammenstoß. Auf der Bundesstraße 1 bei Salzhemmendorf-Oldendorf kam es heute Morgen um 9.30 Uhr zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Sattelzug. Dabei wurde die Opel-Fahrerin schwerstverletzt. Die Bundesstraße musste stundenlang bis 16 Uhr voll gesperrt werden. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr die 46-jährige Frau aus Braunschweig mit ihrem Opel Zafira die Bundesstraße 1, aus Richtung Elze kommend, in Richtung Coppenbrügge.

Zwischen Benstorf und Oldendorf geriet sie mit ihrem Pkw in einem Rechtsbogen unmittelbar vor Ortseingang Oldendorf auf den Gegenfahrstreifen. Hier kam es zur Frontalkollision mit dem entgegenkommenden Sattelzug. Der 54-jährige Sattelzugführer aus Detmold versuchte durch Ausweichlenkbewegungen nach rechts einen Zusammenstoß zu verhindern und kam deshalb nach rechts von der Fahrbahn ab.

Weiterlesen...

 
Weitere Beiträge...



Hollys Western Store in Tündern



powered by MEDIENAGENTUR ZEITMASCHINE