Flug Nach Planmäßig
Flug Von Planmäßig

Strom und Gasversorger Stadtwerke Weserbergland


Strom und Gasversorger Stadtwerke Hameln


KAW

 



Weserbergland-Nachrichten.de

 


Morgen schon landet sie wieder in Hannover - die strahlende Überraschungs-Siegerin des Eurovision Song Contest

Das Weserbergland ist aus dem Häuschen - und Lena der neue Satellit am europäischen Sternenhimmel des Show-Glamours

Von Ralph Lorenz

Oslo/Hameln (wbn). Kurz nach Mitternacht ist ein neuer Stern aufgegangen. Lena Meyer Landrut (19), das "deutsche Fräulein" mit dem harten englischen  Akzent, ist Eurovision Song Contest-Siegerin! Und sie selbst konnte es am wenigsten fassen. "Ihr seid ja alle verrückt", entfuhr es ihr auf der Showbühne in Oslo auf Deutsch.

Hameln und ganz Europa feiert Lena Meyer-Landrut, die "vor der Haustür" aus Hannover stammende Siegerin des Eurovision Song-Contest. Mit sagenhaften 246 Punkten und damit einem nicht für möglich gehaltenen Abstand von 76 Punkten auf die Türkei als starken nächstplatzierten Mitbewerber um die begehrte Trophäe, sang sich die erfrischende Vertreterin eines neuen deutschen „Fräuleinwunders“ in die Herzen der Menschen. In den einschlägigen Hamelner Party-Locations war schon heute Nachmittag Song Contest-Fieber ausgebrochen und die "Lenalitis" grassiert. Ihr Titel „Satellite“ mit dem etwas manierierten Cockney-Akzent verschaffte ihr den sensationellen Durchbruch auf Platz eins – zuletzt hatte das Nicole Anfang der 80er mit „ein bißchen Frieden“ geschafft.

Weiterlesen...

 

Autofahrer hat die Behälter zur Polizei gebracht

Hochgiftiges Quecksilber gefunden - Gefahrguteinsatz der Freiwilligen Feuerwehr Bad Münder

Bad Münder (wbn). Gefahrguteinsatz der Freiwilligen Feuerwehr von Bad Münder: Diesmal wurde sie zum Polizeirevier in der Angerstraße gerufen.

Dort standen gestern Abend drei Behälter mit Quecksilber. Ein Autofahrer hatte den hochgiftigen Stoff gefunden und umgehend die Polizei informiert. Diese rief gestern, gegen 19.30 Uhr, die Feuerwehr. „Die Behälter wurden von uns in verschließbare Behälter umgesetzt und dem Landkreis Hameln-Pyrmont übergeben“, heißt es auf der homepage der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Bad Münder. Auf den Besitzer der Quecksilberbehälter gibt es offenbar noch keine Hinweise.

(Zum Bild: Der Quecksilberfund wurde bei der Polizei in Bad Münder auf die Waage gestellt und in sichere Behältnisse umgefüllt. Foto: Sill) 

 

Zahlreiche Freizeitangebote für die ganze Familie in der Rattenfängerstadt

Hameln schlägt Wellen: Matjesmeile, Wassersporttag, Hafenrundfahrten

Hameln (wbn). "Matjesmeile" in der Bahnhofstraße, Wassersporttag an der Weser. Die Rattenfängerstadt befriedigt heute mal die maritimen Bedürfnisse.

In Hameln ist heute  wieder Wasserporttag. Zwischen Dampferanleger und Sumpfblume und auf der Weser gibt es zahlreiche Vorführungen und Mitmachaktionen rund um den Wassersport. Unter anderem gibt es zahlreiche Infostände und einen Unterwasserkickerwettkampf, Schleusen- und Hafenrundfahrten, Schulrudern und eine Segelregatta. Außerdem ist auf der Weserpromenade Flohmarkt. Der Wassersporttag geht von 12 bis 17 Uhr.

 

Sie kamen immer wenn es Nacht war und regnete

 

Bande von Kosovo-Albanern im Schlaf überrascht - sie hatten Tresore geknackt und Schuhe geklaut

 

Hameln/Detmold (wbn/ub). Immer wenn es regnete und es dunkel war, machten sich vier Kosovo-Albaner auf den Weg. Die Bande suchte im Landkreis Hameln-Pyrmont, sowie in den Kreisen Höxter und Lippe bevorzugt Spielhallen, Gaststätten und Ladengeschäfte heim. Dabei brachen sie ein und holten die Tresore heraus, die sie dann mit ihrem Fluchtfahrzeug - einem VW Touran - in einem Waldstück aufbrachen. All das geschah, wenn andere schliefen. Jetzt wurden sie selbst im Schlaf überrascht. Von  der Kripo.

 

Am frühen Donnerstagmorgen wurden in Horn-Bad Meinberg und Detmold insgesamt vier im Kosovo geborene Männer im Alter von 30, 34, 35 und 40 Jahren von Spezialkräften der Polizei festgenommen. Die Festnahme erfolgte sprichwörtlich im Schlaf. Wochenlange intensive Ermittlungen der Kripo, in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft, führten schließlich zur Festnahme der mutmaßlichen Bande. Da es sich um einschlägig bekannte Tatverdächtige handelt, mussten die Ermittler äußerst geschickt vorgehen.

Weiterlesen...

 

Bearbeitung eines Falles dauert manchmal mehr als ein ganzes Jahr

Lawine von Betrügereien und Kinderpornographie: Internetkriminalität überfordert Polizei und Justiz in Niedersachsen

Hannover (wbn). Polizisten und Staatsanwälte in Niedersachsen stoßen bei ihren Ermittlungen zur Internetkriminalität an ihre Grenzen. „Die Verfahren sind ein Riesenaufwand. Die Beamten sind damit extrem überlastet“, sagte die stellvertretende Vorsitzende des niedersächsischen Richterbundes, Kirsten Stang, dem Radiosender NDR 1 Niedersachsen.

Bei den Staatsanwaltschaften ziehen sich die Verfahren zur Internetkriminalität immer mehr in die Länge: Oberstaatsanwalt Thomas Klinge von der Zentralstelle Kinderpornografie in Hannover sagte bei NDR 1 Niedersachsen: „Es fehlt an Personal, es fehlt daran, diese riesigen Datenmengen schnell auswerten zu können. Wir brauchen zum Teil über ein Jahr, um einen Fall zu bearbeiten.“ Viele Beamte beklagen, dass sie beispielsweise bei Ermittlungen zu Internet-Betrügereien oder Kinderpornografie mehrere hunderttausend Dateien, zum Beispiel Fotos oder Videos, ansehen und auswerten müssen.

Weiterlesen...

 

Ersatzteil ist auf der Autobahn "hängengeblieben"

Unfall mit Kettenreaktion - doch heute ab 17 Uhr soll die Thiewall-Ampel wieder grünes Licht geben

Hameln (wbn). Zuerst das große Unglück. Und dann kam noch ein weiterer Unfall hinzu… Der Sattelschlepperunfall an der Thiewallkreuzung in Hameln hat sich zur unendlichen Geschichte entwickelt.

Zuerst hatte ein umgestürzter Sattelschlepper die Ampelanlage an der stark frequentierten Kreuzung zerschreddert und einen Sachschaden von etwa 20.000 Euro verursacht. Dann war eine Radfahrerin aufgrund der ausgefallenen Ampel angefahren und lebensgefährlich verletzt worden. Schließlich hatte es bei dem Transport wichtiger Ersatzteile auf der Autobahn einen nicht näher bezeichneten Zwischenfall gegeben, so dass die im Anrollen befindliche Steueranlage aus Süddeutschland als Bahnfracht weiter befördert werden musste.

Weiterlesen...

 

Und wieder nimmt ein Stadtmanager in Hameln seinen Hut

Klare Ansage nach Schlichtes überraschender Kündigung: Er hatte nicht die erforderlichen Rahmenbedingungen

Hameln (wbn). „Es ist uns nicht gelungen die erforderlichen Rahmenbedingungen zu schaffen“, bedauert der Vorsitzende des Hamelner Stadtmarketing- und Verkehrsvereins Michael Kolzuniak die allgemein überraschende Nachricht vom Weggang des Hamelner Stadtmanagers Stefan Schlichte. Die Nachricht war heute zuerst in der Dewezet verkündet worden.

Schlichte (33) hat zum 1. September als Stadtmanager gekündigt und betont in einem Gespräch mit Radio Aktiv, dass die Gründe rein sachlich gewesen seien. „Es ist Geld da“, macht Kolzuniak gegenüber den Weserbergland-Nachrichten.de deutlich und beugt damit dem Eindruck vor, es könnten die allgemeinen kommunalen Finanznöte der Grund dafür sein, dass der mit sehr viel Energie vor zwei Jahren ans Werk gegangene Stadtmanager vorrangig aus finanziellen Gründen das Handtuch geworfen haben könnte. Kolzuniak: „Wir dürfen nur nicht so fortfahren wie in der Vergangenheit.“ Die richtigen Rahmenbedingungen zu schaffen, ist für den Chef des Hamelner Stadtmarketingvereins vielmehr der Leitgedanke für die Lösung dieser vorrangigen Personalie.

Weiterlesen...

 

Mit 36 Personen angeblich überbesetzt

Die Hamelner Bürgerliste will ebenfalls bei den Ortsräten einsparen

Hameln (wbn). Auch die Bürgerliste Im Hamelner Stadtrat glaubt bei den Ortsräten Einsparungen vornehmen zu können.

Der Fraktionsvorsitzende der Bürgerliste im Hamelner Rat Fritz Rieger sagte laut Radio Aktiv, die Ortsräte für die  einzelnen Ortteile von Hameln seien mit 36 Personen "überbesetzt". Seine Fraktion habe bereits im Februar den Antrag gestellt diese zu verkleinern, um 16.000 Euro zu sparen. 

Weiterlesen...

 

Heute nachmittag: Vermutlich technischer Defekt in der Werkstatt

Brand im Industriegebiet - Geschäftsführer griff noch vergeblich nach dem Feuerlöscher

Bad Münder (wbn). Rauchschwaden waberten heute mittag über dem Industriegebiet in Bad Münder. Mutmasslich aufgrund eines technischen Defektes hat es in dem Werkstattgebäude einer Vertriebsgesellschaft der Holzindustrie an der Süntelstraße gebrannt.

Als der Geschäftsführer heute gegen 15 Uhr durch Brandgeruch alarmiert wurde und die Werkstatt-Türe öffnete, kam ihm schon dicker Qualm entgegen. Er versuchte noch zusammen mit einem Helfer mit einem Handfeuerlöscher gegen die Flammen vorzugehen, sah dann aber die Ausweglosigkeit und alarmierte unverzüglich die Feuerwehr von Bad Münder.

Weiterlesen...

 

Niemand weiß warum

Raubvogel greift friedlichen Jogger an - blutende Wunde am Kopf

Nienburg (wbn). Es muss ihm wie in Hitchcocks Psychothriller „Die Vögel“ vorgekommen sein. Ein Jogger drehte auf einem Sportplatz seine Runden. Da wurde er unvermittelt von einem Greifvogel angegriffen. Das Federvieh liess nicht locker.

Der Vorfall hatte sich gestern gegen 16 Uhr auf dem Sportplatz der Berufsbildenden SchulenNienburg ereignet und wurde heute morgen der Polizei gemeldet. Diese hatte soetwas auch noch nicht gemeldet bekommen.

Weiterlesen...

 

Rund zwölf Kilowattstunden Strom werden umweltverträglich produziert

 

Die Stadtwerke zeigen wie ihr Ökostrom gemacht wird - imposante Anlagen auf dem Werder

 

Hameln (wbn). Wenn das kein waschechter Ökostrom ist! Die Hamelner Stadtwerke stellen ihre Wasserkraftanlagen auf dem Werder vor.

 

Rund 12 Millionen Kilowattstunden Strom – das sind etwa fünf Prozent des Jahresstrombedarfs in Hameln - gewinnen die Stadtwerke umweltfreundlich aus drei Wasserkraftanlagen an der Weser. Wie aus Wasser Strom produziert wird, erfahren die wissbegierigen Teilnehmer einer Führung durch die Wasserkraftanlagen. Termin: Mittwoch, 9. Juni, um 17 und 18 Uhr. Treffpunkt: Pfortmühle Hameln, Sudetenstraße 1. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung erbeten unter Tel. 05151 / 788-153 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

 

 

Jünger und besser - ein neues Tennistalent in der U 14

 

Celine Beckenstein gewinnt die Tennis-Kreismeisterschaften - herzlichen Glückwunsch!

 

Lauenstein (wbn). Herzlichen Glückwunsch! Celine Benkenstein (TC Lauenstein) gewinnt die Tennis-Kreismeisterschaften der U 14!  Als 11-Jährige war Celine Benkenstein um 3 Jahre jünger als die Konkurrenz.

 

Dies spornte sie an und mit deutlichen 2-Satz-Siegen ließ sie nichts anbrennen. In der ersten Runde wurde Marei Pötz (TV Bad Münder) mit 6:3/6:0 besiegt. Noch deutlicher der Sieg gegen Sarah Schumann (TSC Fischbeck), die mit 6:1 / 6:0 den kürzeren zog. Im Finale traf Celine dann auf die Nr. 1 der Setzliste, Jana Heinzelmann (SV Eintracht Afferde). Auch diese hatte beim 6:3/6:3 keine Chance.

 

(Zum Bild: Celine Benkenstein mit Trainer. Die kleine Celine zeigte eine reife Leistung. Foto: Meyer)

Weiterlesen...

 

Mit Steckschuß ins Krankenhaus - Täter geständig und zerknirscht

 

Pils mit Schuss? Mit geklauter Waffe selbst in die Hüfte geschossen - bemerkenswerter Einblick in ein "Trinkermileu"

 

Holzminden (wbn).  Dieser Schuß ging in jeder Beziehung nach hinten los. Kaliber und Promille passen einfach nicht zusammen! Beim unsachgemäßen Hantieren mit einem Revolver in einer Wohnung in Holzminden ist am gestrigen Abend ein 46jähriger Mann durch einen Schuss in die Hüfte schwer verletzt worden. Die Waffe war dazu noch gestohlen worden!

 

Der Mann musste in das Holzmindener Krankenhaus eingeliefert werden. Lebensgefahr besteht allerdings nicht. Der 38jährige Schütze wurde vorläufig festgenommen. Was war passiert? Um 17:20 Uhr am gestrigen frühen Abend wurde die Polizei durch den Rettungsdienst verständigt, nachdem die  zu Hilfe gerufenen Rettungssanitäter in einer Wohnung in der Sollingstraße in Holzminden bei dem 46jährigen Wohnungsmieter eine Schussverletzung festgestellt hatten.

Weiterlesen...

 

Warum Ursula Wehrmann den grünen Gedanken der Basisdemokratie verraten hat

Mit der Abschaffung der Ortsräte werden auch die "Kümmerer" vor Ort abgeschafft

Von Ralph Lorenz

Die Fraktionschefin der Grünen im Hamelner Rat will vor Ort weniger Demokratie haben. Nicht anders ist Ursula Wehrmanns erneuter Vorstoß zu werten, über eine Auflösung oder zumindest Verkleinerung der Ortsräte diskutieren zu wollen. Der Vorstoß ist eine Bankrotterklärung in Sachen Basisdemokratie.

Laut Radio Aktiv hält sie angesichts der aktuellen Haushaltslage die Ortsräte mit ihren derzeitigen Kompetenzen und insgesamt mehr als 100 Mitgliedern nicht mehr für angemessen. Auch lasse die Gemeindeordnung des Landes eine Aufwertung der Ortsratsarbeit nicht zu. Der Vorstoß zeigt dramatisch, wie wenig Grün inzwischen grüne Politik im Hamelner Parlament beinhaltet.  Es gab mal eine Zeit, da prägten grüne Vordenker das Schlagwort von der Basis-Demokratie.  Sie waren gegen Ämterhäufung und wollten die Rotation im Amt. Unvorstellbar für die damalige Zeit, dass eine Fraktionsvorsitzende der Grünen die Abschaffung kommunaler Räte vor Ort andiskutiert und diesen Vorstoß auch noch mit profanen Sparideen begründet. Wieviel Geld ist Ursula Wehrmann die Basis-Demokratie noch wert? Kann es sein, dass sie sich selbst nur noch in ihren internen Zirkeln bewegt und den Kontakt „nach unten“ verloren hat?

Weiterlesen...

 

Felgenfest-Veranstaltungsstrecke wird komplett gesperrt

  

Radfahrer haben absolut Vorrang - eingeschränkter Pkw-Verkehr am kommenden Sonntag im Weserbergland

 

Hameln (wbn). Am Sonntag ist es wieder soweit. Dann startet mit dem Weserbergland-Felgenfest der größte Fahrrad-Event in Niedersachsen.

 

Der Startschuss zum Felgenfest am 30. Mai fällt um 10:00 Uhr. Die Veranstaltungsstrecke ist bis 18:00 Uhr für den Kraftverkehr komplett gesperrt. Die Pkw-Fahrer sollten sich jedoch darauf einstellen, dass die Aufbauarbeiten der Straßensperren bereits ab 8 Uhr morgens starten.

Weiterlesen...

 

Zwölf Siege und herausragende Platzierungen der Hamelner Ruderer

 

Tolles Rennen gegen die beiden besten Achter des Nordens gefahren

 

Von Dirk Adomat

 

Hameln/Köln/Ottendorf (wbn). Mit zwölf Siegen und einigen tollen Platzierungen kehrten die Ruderer des Rudervereins Weser von den Regatten in Köln und Otterndorf zurück. Auf dem Fühlinger See in Köln wartete auf die erfolgreichen Junioren des Vereins eine weitere schwierige Aufgabe, denn erstmals waren alle nationalen Spitzenteams am Start.

 

Herausragend dabei der U 19 – Achter, in dem die Hamelner Till Garbe und Frederik Klein mit ihren Partnern aus dem Team Nord West Oldenburg  am Samstag gegen die beiden besten deutschen Achter aus dem Nord-Osten ein tolles Rennen fuhren und erst kurz vor dem Ziel knapp geschlagen wurden. „Wir sind diesen Teams körperlich unterlegen, haben das aber mit einer hervorragend Mannschaftsleistung wett gemacht“, war Trainer Jörg Sehrbrock stolz. Im Rennen am Sonntag reichte es dann – in Abwesenheit des Vortagessieger – zu einem ungefährdeten Start-Ziel Sieg. Für die Jugendmeisterschaft in fünf Wochen rückt zumindest ein Finalplatz in erreichbare Nähe. Auf diesem Weg sind auch die B-Junioren des Clubs mit ihren Partnern aus Niedersachsen.

 

(Zum Bild: Alyssa Goldammer machte mit herausragenden leistungen auf sich aufmerksam. Foto: Adomat)

Weiterlesen...

 

Tankstellenräuber kam mit Sonnenbrille und Kapuzenpulli

 

Tankstellenüberfall - Täter bedroht 22-Jährige mit dem Küchenmesser

 

Nienburg (wbn). Zur Mittagszeit des Pfingstsonntag hat ein bislang unbekannter Täter die Tankstelle in der Hannoverschen Straße in Nienburg überfallen.

 

Polizeisprecherin Gabriela Mielke schildert den Vorgang wie folgt: „Unter Vorhalt eines Messer erbeutet der Räuber einen noch unbekannten Bargeldbetrag. Kurz vor 13.00 Uhr betritt der Unbekannte den Verkaufsraum und begibt sich zum Tresen. Der Täter droht mit einem Küchenmesser und fordert mit den Worten "Geld her" die Herausgabe des Bargeldes.

Weiterlesen...

 

Reparaturarbeiten an der Thiewall-Kreuzung erstrecken sich noch in den morgigen Tag hinein

Gegenwärtig die gefährlichste Kreuzung der Stadt: Hohes Unfallrisiko nach ausgefallener Verkehrsampel

Hameln (wbn). Die Polizei bittet weiterhin um vorsichtige Fahrweise im Bereich der Thiewall-Kreuzung in Hameln. Ein umgestürzter Sattelzug hatte dort die Ampelanlage komplett zerstört. Kurz darauf ereignete sich dort auch aufgrund der ausgefallenen Ampelregelung ein weiterer Verkehrsunfall, bei dem eine Radfahrerin schwer verletzt worden war.

Nach dem Verkehrsunfall am Samstag an der Thiewall-Kreuzung in Hameln beginnen heute die Reparaturarbeiten an der Ampelanlage. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis morgen andauern. Ortskundige Autofahrer sollten den Bereich weiträumig umfahren; Fußgänger auf die Überwege an der Wettorstraße, am Amtsgericht und am Schiller-Gymnasium ausweichen.

Weiterlesen...

 

Drei Verletzte und 24.000 Euro Gesamtschaden

 

Blaulichtfahrt mit Crash: Polizeiwagen durchfährt Hecke und landet am Baum - Golffahrer wollte abbiegen

 

Nienburg/Müsleringen (wbn). Crash bei Einsatzfahrt: Am frühen Abend des Pfingstmontags kommt es auf der Bundesstraße 215 am Ortseingang Müsleringen zu einem Verkehrsunfall mit einem im Einsatz befindlichen Streifenwagen. Drei Verletzte und zweimal Totalschaden sind die Bilanz.

 

Gegen 18.15 Uhr befindet sich der Streifenwagen auf einer Einsatzfahrt auf der B 215 aus Stolzenau kommend in Richtung Müsleringen. Die eingesetzten Beamten der Polizei Stolzenau sind auf dem Weg zu einem Verkehrsunfall und haben das Blaulicht eingeschaltet. Vor dem Ortseingang Müsleringen setzt der Polizeiwagen zum Überholen eines Golfs an. Auf gleicher Höhe fährt der Golffahrer nach links, um in eine Zufahrt einzubiegen.

Weiterlesen...

 

Der Gangster hatte auch schon bei einem Aldi-Markt in Lehrte die Einnahmen geraubt

 

Raubüberfall auf Aldi-Markt - der Täter floh mit einem Mini und geklauten Kennzeichen

 

Bad Münder (wbn). Es geschah am Samstag: Große Fahndungsaktion mit Hubschrauber-Einsatz nach einem Supermarkt-Überfall in Bad Münder. Als die Aldi-Kassiererin die Kasse öffnete, langte der vermeintliche „Kunde“ beherzt zu und riss ein Bündel Euro-Scheine aus dem Geldfach.

 

Der Täter war damit offenbar zufrieden und ergriff die Flucht. Mit einem beigefarbenen Mini konnte er entkommen. Wenige Tage zuvor hatte der Unbekannte nach dem gleichen Muster eine Aldi-Filiale in Lehrte überfallen. Mit demselben Fluchtfahrzeug. Inzwischen stellt sich die Frage, ob der Räuber weitere Überfälle dieser Art in Niedersachsen verübt hat. Am Sonnabend, gegen 19:00 Uhr, wurde der Kooperativen Regionalleitstelle Weserbergland fernmündlich ein Raub von Bargeld aus der Kasse des Aldi-Marktes in Bad Münder mitgeteilt.

Weiterlesen...

 

Götz Alsmann, Bill Ramsey, Jean Pütz und Günter Willumeit - das Staraufgebot zur Münchhausenpreis-Verleihung

Alsmann hat vom "Lügenbaron" gelernt - er behauptet in seinem Bodenwerder-Blues, er wolle in die Münchhausenstadt ziehen

Von Veronica Maguire und Ralph Lorenz

Bodenwerder (wbn). „Wetten, die spielen gleich…“ – Götz Alsmann, der leidenschaftliche Jazz-Musiker mit der provozierenden Haartolle, blickt erwartungsvoll zur Bühne und gibt seinem Tischnachbarn paar Takte vor. Tatsächlich, die Tanzschule „Für Sie“ setzt sich mit „Let it swing“ zur erratenen Melodie in Bewegung – in stylischem Oldie-Outfit und weißen Socken. „Hab ich’s nicht gesagt?“ triumphiert Alsmann.

Er ist gut drauf, kann sich freuen wie ein kleiner Junge und setzt sein spitzbübisches Lächeln auf, das inzwischen markanteste Lächeln des Nordens. Bekannt aus „Zimmer frei“.  Aus vielen Gute-Laune-Sendungen rund um den Jazz der 50er und 60er Jahre. Auf seine Tolle will er angeblich nicht mehr angesprochen werden. Aber das ist eine Lüge des Münchhausen-Preisträgers 2010. Natürlich weiß er was er der Tolle schuldig ist, dem effektivsten Markenzeichen einer außer Rand und Band geratenen Nachkriegsgeneration, die damals ihre Partnerin auf der Bühne nach allen Regeln der Kunst öffentlich mit akrobatischen Überwürfen misshandelte - und das bis heute Rock’n Roll nennt.

Es war die Zeit, in der die Frisur mit Zuckerwasser statt mit Gel aufgepeppt wurde, die „Frauleins“ ihre langen Beine unter neckisch wippenden Petticoats verbargen und sich damit auch noch höchst aufreizend auf rote Vespa-Roller drapierten. Zum Wirtschaftwswunder kam das "Frauleinwunder". Die Motorroller gehörten zu den Wirtschaftswunder-60ern wie die Italienreise. Und kein Wunder: Ein solcher Roller stand auch dekorativ auf der Bühne der Götz Alsmann-Hausband in Bodenwerder bei der Münchhausen-Preisverleihung.

(Zum Bild: Ramsey, Alsmann und Bodenwerders Bürgermeister Schmidt. Foto: Lorenz)

Weiterlesen...

 
Weitere Beiträge...

Radio Boerry Logo - Link zum Radio (pls)

Radio Börry Player





Hollys Western Store in Tündern

powered by MEDIENAGENTUR ZEITMASCHINE