Moment der Unaufmerksamkeit mit schrecklichen Folgen

An der Baustellenampel bei Ohr: Getreide-Sattelzug schiebt Fahrzeugschlange ineinander - acht Verletzte!

Freitag 27. Mai 2017 - Ohr / Emmerthal (wbn). Sekunden der Unaufmerksamkeit mit dramatischen Folgen!

Schwerer Auffahrunfall auf der Bundesstraße 83 bei Ohr mit acht Verletzten – zwei davon wurden besonders schwer verletzt. Das Verhängnis begann als ein Sattelzug-Fahrer aus Katlenburg bei Lindau das Ende einer Fahrzeugschlange zu spät erkannt hatte. Drei Personenwagen und ein Kraftrad mit Sozia warteten dort auf das Grün der Baustellenampel.


Fortsetzung von Seite 1

Der mit Getreide beladene Sattelzug schob vier vor ihm wartende Fahrzeuge trotz Vollbremsung mit großer Wucht aufeinander. Die Beifahrerin in einem Passat 30 Jahre, aus Hameln) sowie die Sozia (50 Jahre, aus Bad Pyrmont) wurden schwer verletzt. Der 37 Jahre alte Sattelzugfahrer blieb unverletzt. Allerdings wurden sechs weitere Insassen in den wartenden Personenwagen leicht verletzt. Nachfolgend der Polizeibericht: „Auf der B83 zwischen Ohr und Klein Berkel ereignete sich am Fr., 26.5.17, gegen 16:50h, ein Verkehrsunfall durch den 2 Frauen (30, 50 aus Hameln und Bad Pyrmont) schwer- und 6 weitere Verkehrsteilnehmer leicht verletzt wurden. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei Hameln hatte der Fahrer (37, aus Katlenburg/Lindau) eines Getreide-Sattelzuges unterhalb des Ohrberges das Ende einer Fahrzeugschlange vor der dortigen Baustellenampel zu spät bemerkt. Dort warteten 3 Pkw- und ein Krad (mit Sozia) auf Grünlicht.

Trotz Vollbremsung schob der Sattelzug die vier vor ihm wartenden Fahrzeuge aufeinander, wobei der letzte (VW-)Passat über das davor wartende Kawasaki-Krad hinweg auf einen (VW-)Golf und einen Renault geschoben wurde. Durch den Unfall wurde die Beifahrerin des Passat (30, aus HM) und die Sozia (50, aus Bad Pyrmont) schwer verletzt. Sechs weitere Personen aus den wartenden Fahrzeugen wurden leicht verletzt. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der Sattelzugfahrer blieb unverletzt.

Es entstand Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen von mind. 50.000 EUR. Die B83 musste zur Bergung der Verletzten und zur Unfallaufnahme für knapp 4 Stunden voll gesperrt und eine Umleitung über die Landesstraße nach Gr' Berkel zur B1 eingerichtet werden. Die Polizei stellte das Fahrtschreiberdiagramm sicher. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.“