Öffentlichkeitsfahndung
Nach brutalem Raubüberfall in Hildesheim: Polizei sucht mit Phantombild nach dem Täter

Mittwoch 3. Februar 2016 - Hildesheim (wbn). Bringt dieses Bild die Polizei auf die richtige Spur? Sieben Monate nachdem im Juli vergangenen Jahres ein Mann und drei Frauen nachts am Panoramaweg in Hildesheim mit einem Messer attackiert und auf besonders perfide Art und Weise überfallen hat (die Weserbergland-Nachrichten.de berichteten), suchen die Ermittler jetzt mit der Phantomzeichnung nach einem der beiden Täter.

Der Unbekannte hatte gemeinsam mit seinem Komplizen die Vierer-Gruppe getrennt, zwei Frauen abseits geführt und dem Mann befohlen zu verschwinden. Als der nicht sofort darauf reagierte, hielten die Täter ihre Messer offenbar noch dichter an die Körper der beiden Frauen, sodass er aus Sorge um seine Begleiterinnen tatsächlich wegging. Dann sollte die dritte Frau zum Auto gehen und Wertsachen herausholen.

(Zum Bild: Wer kennt diesen Mann? Er soll 25 bis 30 Jahre alt sein, 1,75 bis 1,80 Meter groß und von athletischer Erscheinung. Foto: Polizei)

 

 

Fortsetzung von Seite 1

Nachdem sie die Geldbörsen in Empfang genommen hatten, verschwanden die Täter so schnell im Dunkeln wie sie aufgetaucht waren. Ihre Opfer blieben geschockt zurück.

 

Nachfolgend der aktuelle Polizeibericht aus Hildesheim:

„Mit der Überschrift "Brutaler Überfall auf dem Panoramaweg" veröffentlichte die Polizeiinspektion Hildesheim am 7.7.2015, 15:42 Uhr, eine Pressemeldung über einen Raubüberfall, der am Samstag, 04.07.2015, 02:25 Uhr, auf drei Frauen und einen Mann auf dem Panoramaweg stattgefunden hatte. Die bislang geführten Ermittlungen haben nicht zur Aufklärung der Straftat geführt. Für ein vorliegendes Phantombild, das einen der Täter darstellt, hat das Amtsgericht Hildesheim die Veröffentlichung zu Fahndungszwecken genehmigt, weshalb sich die Strafverfolgungsbehörden nunmehr an die Öffentlichkeit wenden. Der Mann wird wie folgt beschrieben: 25 - 30 Jahre alt, 175 - 180 cm groß, athletische Figur.“