Notarzteinsatz am Ith:
Kletterer (56) wird bei Sturz lebensgefährlich verletzt

Montag 26. September 2016 - Salzhemmendorf (wbn). Kletter-Drama am Ith: Ein 56 Jahre alter Mann ist am Sonntagmittag beim Versuch eine Felswand zu erklimmen in die Tiefe gestürzt und mit dem Kopf aufgeschlagen.

Der Sportkletterer aus dem Landkreis Lüneburg wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in eine Klinik nach Hannover geflogen.

 

Fortsetzung von Seite 1

 

Nachfolgend der Polizeibericht aus Hameln:

„Ein 56-jähriger Mann aus dem Landkreis Lüneburg stürzte am Sonntag, 25.09.2016, beim Versuch, eine Felswand nördlich der Ortschaft Levedagsen zu erklimmen. Der Sportkletterer befand sich gegen 12.20 Uhr als "Vorsteiger" einer zweiköpfigen Seilschaft unterhalb eines Sicherungshakens in ca. 2 bis 3 Meter Höhe, als er sich am Seil hängend drehte und kopfüber auf einen Felsen aufschlug. Der Schwerverletzte wurde mit dem Rettungstransporthubschrauber "Christoph 4" in eine Klinik nach Hannover geflogen. Nach Auskunft der Ärzte besteht Lebensgefahr. Neben weiteren Rettungskräften waren die Feuerwehren Salzhemmendorf, Wallensen und Oldendorf einschließlich eines Höhenrettungsteams im Einsatz.“