Flug Nach Planmäßig
S59971 TAMPERE - PIRKKALA 18:00
QS4538 Tirana Rinas 18:05
HG7642 MALLORCA 19:00
Flug Von Planmäßig
QS453P PARIS-CH. DE GAULLE 17:15
HG7643 MALLORCA 18:10
CAI2333 ANTALYA 18:20

Strom und Gasversorger Stadtwerke Weserbergland


Strom und Gasversorger Stadtwerke Hameln

Wetter Hannover



Das besondere WBNachrichten-Video
Erdkabel statt Mega-Strommasten - in Kassel waren sich die Experten weitgehend einig

Mittwoch 25. Februar 2015 - Kassel/ Hameln (wbn). Hameln-Pyrmonts Landrat Tjark Bartels hat es griffig zusammengefasst: Grundsätzlich Erdverkabelung - und nur in Ausnahmefällen die Strommasten auf der SuedLink-Trasse. Dies kristallisierte sich als klare Linie bei der Anhörung verschiedener Expertenmeinungen zum derzeitigen SuedLink-Trassenvorschlag für eine Höchstspannungs-Übertragungsleitung von Nord- nach Süddeutschland  heraus. Die Weserbergland-Nachrichten.de haben mit Landrat Tjark Bartels am Rande der Veranstaltung in Kassel gesprochen.

Neun angesehene Fachreferenten befassten sich auf der Kasseler Konferenz mit den technischen und wirtschaftlichen Fragen zum Einsatz von Erdkabeln bei Höchstspannungs-Übertragungsleitungen. Ihre Expertise war eindeutig - die Kabellösung ist nicht so teuer wie behauptet und sie schont Natur und Landschaft. Auch unter gesundheitlichen Aspekten scheint der Kabeleinsatz alternativlos zu sein.
Fortsetzung von Seite 1

Die Fachkonferenz in Kassel - Gastgeber war diesmal Landrat Uwe Schmidt - hat sich an Entscheidungsträger aus Politik und Verwaltung gerichtet. So waren denn auch bekannte Gesichter aus dem Weserbergland in Kassel zu sehen: Neben den Landtagsabgeordneten Joumaah und Deppmeyer die Grünen-Fraktionschefin Piel sowie Bürgermeister Peschka aus Coppenbrügge und der Kreistagsabgeordnete Jürgens aus Börry.

Klar ist auch: Die kritischen Stimmen verweigern sich nicht der Energiewende. Sie wollen jedoch von der Notwendigkeit eines bestimmten Streckenverlaufes im Detail überzeugt werden und hinterfragen den zeitgemäßen Stand der Übertragungstechnik. Insofern ist auch die Sichtweise der Trassenkritiker in Hessen und im Weserbergland sowie im benachbarten Ostwestfalen-Lippe identisch. Sehr aktiv wird der Meinungsbildungs-Prozess übrigens von der Klimaschutzagentur Weserbergland begleitet und mitorganisiert.

Hinweis der Redaktion:
Die Weserbergland-Nachrichten.de haben die einzelnen Fachvorträge aufgezeichnet und werden diese in den kommenden Tagen veröffentlichen. Diese Vortragsserie wird dann auch auf der Landkreis-Seite zu sehen sein.
 

Radio Boerry Logo - Link zum Radio (pls)

Radio Börry Player





Hollys Western Store in Tündern

powered by MEDIENAGENTUR ZEITMASCHINE