Kampfkandidatur um die Stellvertreterposten

SPD-Unterbezirksparteitag wählt LöMö erneut zur Vorsitzenden - 143 Delegierte stimmten für sie

Von Peter S c h u l z e

Bad Pyrmont (wbn). 150 Delegierte sind bei strahlendem Sonnenschein zum SPD-Unterbezirksparteitag Bad Pyrmont gekommen, um turnusmäßig einen neuen Vorstand und Delegierte für die Parteitage zu wählen. Überraschungen blieben aus. Als Vorsitzende wurde Gabriele Lösekrug-Möller erneut gewählt.

143 Delegierte votierten für sie, vier stimmten mit nein und zwei Delegierte enthielten sich. Eine Kampfkandidatur gab es lediglich bei den drei Stellvertreterposten. Hier setzten sich Barbara Fahncke (Coppenbrügge), Thomas Sewald (Hameln) und Ulrich Watermann (Bad Pyrmont) durch. Der unterlegene Kandidat Hans Müller (Bad Münder) wurde später als Beisitzer erneut in den Gesamtvorstand gewählt. Mit dabei waren der Europaabgeordnete Bernd Lange und der SPD-Landesvorsitzende Olaf Lies (MdL).

Fortsetzung von Seite 1

Bernd Lange referierte zum Thema „Was nutzt uns Europa vor Ort“. Olaf Lies stimmte unter der Überschrift „Starke Kommunen - Starkes Land“ auf den anstehenden Kommunalwahlkampf ein. Grußworte gab es vom amtierenden Landrat und Landratskandidaten Rüdiger Butte, der Pymonter Bürgermeisterin Elke Christina Roeder, der Pyrmonter SPD-Chefin Heike Beckord, dem AWO-Kreisvorsitzenden Andreas Pryzkopanski und dem DGB-Regionssekretär Volker Eggers.

Volker Eggers war dann auch dabei, als der Parteitag einstimmig die Resolution „Gute Arbeit“ verabschiedete. Bei zwei Gegenstimmen und drei Enthaltungen hat der Parteitag mit großer Mehrheit auch eine Resolution zum „zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke Löhne-Elze“ verabschiedet. Auch eine „Atomaustiegsreslution“ fand bei zwei Gegenstimmen eine breite Mehrheit. Ein weiterer Schwerpunkt lag in der einstimmigen Verabschiedung der Eckpunkte für das Kreiswahlprogramm.