Alarm am gestrigen Freitag Abend

Feuer in Dachgeschosswohnung: Mutter mit drei Kindern kann sich in Sicherheit bringen

Freitag 16. März 2019 - Hildesheim (wbn). Feuer in einer von einer Mutter mit drei Kindern bewohnten Dachgeschosswohnung in Hildesheim.

Am heutigen Abend wurde der Integrierten Regionalleitstelle (IRLS) Hildesheim gegen 18:50 Uhr telefonisch ein Brandgeruch in einem Mehrfamilienhaus in der Einumer Straße gemeldet. Auf Grund dieser Meldung alarmierte die IRLS den Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie die Ortsfeuerwehr Stadtmitte 2.

Fortsetzung von 'Seite 1
Bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatten bereits alle Bewohner ihre Wohnungen verlassen und standen vor dem Gebäude. Darunter befanden sich auch eine Mutter mit drei  Kindern aus der betroffenen Wohnung.  Im Treppenraum des Hauses war bereits ein eindeutiger Brandgeruch wahrnehmbar.
Daraufhin wurde sofort die Brandbekämpfung mit einem Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr im Dachgeschoss eingeleitet. Zusätzlich wurde über die Drehleiter das Dachgeschoss von außen kontrolliert. Aufgrund der starken Verrauchung innerhalb der Wohnung konnte der Brandherd nur sehr mühsam ausgemacht werden. Daraufhin wurde ein weiterer Trupp unter Atemschutz zur Unterstützung eingesetzt. Nach der erfolgreichen Brandbekämpfung konnten die Wohnung und der Treppenraum mittels Druckbelüfter entraucht werden.
Die Familienmitglieder aus dem Dachgeschoss wurden durch den Notarzt untersucht, hatten aber keine Brandgase eingeatmet. Die Kinder hatten das Feuer in der Dachgeschosswohnung entdeckt und ihre Mutter alarmiert. Eine weitere Bewohnerin des Mehrfamilienhauses hat danach in vorbildlicher Art und Weise alle restlichen Bewohner über das Feuer informiert und die Räumung des Gebäudes eingeleitet. Die Wohnung wurde durch einen Energieversorger stromlos geschaltet und der Polizei zur Brandursachenermittlung übergeben.
Die restlichen Bewohner konnten gegen 20:00 Uhr wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Brandwohnung ist jedoch nicht mehr bewohnbar. Die Familie ist bei Bekannten untergekommen. Im Einsatz waren noch die Polizei mit einem Streifenwagen sowie ein Notarzt und zwei Rettungswagen.

Transparenzhinweis der Redaktion: Es handelt sich um einen Einsatzbericht der Berufsfeuerwehr Hildesheim