Mitteilung aus dem Hamelner Kreishaus

Corona-Situation im Landkreis Hameln-Pyrmont weiterhin ernst

Montag 2. November 2020 - Hameln (wbn). Unverändert ernst stellt sich die Corona-Situation am heutigen Montag im Weserbergland dar.

Nachfolgend der Bericht von heute Nachmittag aus dem Hamelner Kreishaus: „Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind aktuell 182 Personen mit SARS-CoV-2 infiziert, 9 davon werden stationär behandelt.

Fortsetzung von Seite 1
Die Gesamtzahl der Erkrankten seit Beginn der Pandemie liegt bei 522 (+15 zum Vortag) Fällen. Als genesen gelten 330 Personen. Verstorben sind 10 Personen.

 

Die 7-Tagesinzidenz ist hier zu finden: https://www.apps.nlga.niedersachsen.de/corona/iframe.php

 

Gesamtzahl der bisher gemeldeten Fälle verteilt auf das Kreisgebiet: Bitte beachten Sie den markierten Hinweis zu den nachfolgenden Zahlen.

 

Aerzen

31

Bad Pyrmont

55

Coppenbrügge

15

Emmerthal

18

Hameln

219

Hess. Oldendorf

73

Salzhemmendorf

25

Bad Münder

73

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(in 13 Fällen sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen)

 

Die akut erkrankten Personen verteilen sich wie folgt auf das Kreisgebiet:

 

Aerzen

13

Bad Pyrmont

14

Coppenbrügge

3

Emmerthal

4

Hameln

71

Hess. Oldendorf

43

Salzhemmendorf

9

Bad Münder

12

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(In 13 Fällen sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen))

 

 

Fälle der Kategorie 1 in angeordneter häuslicher Quarantäne:

 

Aerzen

50

Bad Pyrmont

88

Coppenbrügge

12

Emmerthal

18

Hameln

230

Hess. Oldendorf

215

Salzhemmendorf

29

Bad Münder

32

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Informationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind hier www.hameln-pyrmont.de/corona zu finden.

 

+++ Bis zum Ende der letzten Woche wurden 26 721 Tests durchgeführt +++“