Flug Nach Planmäßig
Flug Von Planmäßig

Strom und Gasversorger Stadtwerke Weserbergland


Strom und Gasversorger Stadtwerke Hameln


KAW

 






Sparkasse Hameln-Weserbergland


Polizei bewertet Tat als "versuchtes Tötungsdelikt"

Feiger Messerangriff auf einen couragierten Streitschlichter

Samstag 20. Juni 2021 - Hannover (wbn). Feiger Angriff auf einen Streitschlichter. Ein 16-Jähriger bewies Zivilcourage und versuchte in Hannover zwischen zwei streitenden Jugendgruppen zu vermitteln.

Dabei wollte er einem Jugendlichen helfen auf den eingeschlagen wurde. Doch das hätte er fast mit dem Leben bezahlen müssen. Er wurde unvermittelt von einem Unbekannten mit dem Messer verletzt, der südländisches Aussehen hat und unter anderem ein Goldkettchen trug.

Fortsetzung von Seite 1
Die Polizei ermittelt nun wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Nachfolgend der Polizeibericht vom Samstag: „Am gestrigen Freitag, 18.06.2021, sind zwei Jugendgruppen auf einem Parkplatz in Streit geraten. Beim Schlichtungsversuch verletzte ein derzeit noch unbekannter Täter einen 16-Jährigen mit einem Messer. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand nicht.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand fing der Streit zwischen circa zehn Beteiligten gegen 20:00 Uhr an. Der Streit begann auf dem Parkplatz am Hermann-Löns-Park im hannoverschen Stadtteil Kleefeld. Der 16-Jährige kam auf die Auseinandersetzung zu und sah, wie mehrere jugendlich wirkende Personen auf einen anderen Jugendlichen einschlugen. Als er darauf versuchte, die Beteiligten voneinander abzuhalten, wurde er von einer Person mit einem Messer angegriffen. Nach dem Angriff flüchteten die Streitbeteiligten durch den Hermann-Löns-Park in Richtung Osten.

Durch Zeugen des Vorfalls wurden Polizei und Feuerwehr benachrichtigt. Eine Fahndung im Nahbereich des Tatortes führte nicht zum Antreffen des Täters oder anderer an der Auseinandersetzung beteiligter Personen.

Der 16-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Trotz mehrerer Stichverletzungen bestand keine Lebensgefahr für ihn.

Die Polizei Hannover ermittelt nun wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Sollten Sie Zeuge des Vorfalls gewesen sein oder Angaben zum Täter machen können, werden Sie gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden. Laut den bisherigen Zeugenaussagen, soll der Täter wie folgt ausgesehen haben: 16 bis 17 Jahre alt, schlanke Statur, südländisches Aussehen, braune Haare, hellblaues T-Shirt, Goldkette, dunkle Hose.“

 

 

powered by MEDIENAGENTUR ZEITMASCHINE