Nicht nur der Weser-Pegel beginnt zu steigen

Vorerst noch keine akute Schmelzwassergefahr - doch Experten mahnen schon zur Vorsicht

Hameln (wbn). Derzeit besteht offenbar noch keine akute Schmelzwassergefahr im Landkreis Hameln-Pyrmont.  Dies meldet heute Radio Aktiv.

Nach Beginn des Tauwetters ist die Hochwasserlage im Landkreis Hameln-Pyrmont noch relativ entspannt. Experten warnen allerdings, dass aus dem Solling und dem Weserbergland immer mehr Schmelzwasser abfließe. Der Pegel der Weser erreichte heute mittag in Hameln 3 Meter 90. Die Vorwarnstufe 1 wird bei 4 Metern 50 erreicht. In Bad Pyrmont ist die Dringenauer Straße wegen Hochwassers der Emmer gesperrt ebenso der Höpper Brückenweg.