Flug Nach Planmäßig
Flug Von Planmäßig

Strom und Gasversorger Stadtwerke Weserbergland


Strom und Gasversorger Stadtwerke Hameln


KAW

 



Weserbergland-Nachrichten.de

 



Besonders unangenehmer Polizeieinsatz in Bad Münder

Im Drogenrausch: Zwei Polizisten verletzt, eine Frau bedroht, Scheibe eingeschlagen

Bad Münder (wbn). Immer wieder müssen Polizeibeamte bei ihren Einsätzen buchstäblich für andere "den Kopf hinhalten" und werden im Dienst verletzt. Die Hemmschwelle, körperliche Gewalt gegen Polizei einzusetzen, wird immer niedriger. So ist es auch gestern Mittag in Bad Münder zwei Polizisten geschehen.

Beide Beamte sind zur Zeit dienstunfähig, sagte ein Polizeisprecher gegenüber Radio Aktiv. Eine Frau hatte am Mittag die Polizei alarmiert, weil der ihr bekannte 21-Jährige sie bedrohte. Wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung sprach die Polizei einen Platzverweis aus. Zunächst befolgte der Mann den Platzverweis, kam aber nach gut drei Stunden - unter dem Einfluss von Rauschmitteln - zurück und schlug eine Fensterscheibe ein.

Weiterlesen...

 

Polizei sucht Zeugen für das Geschehen, das noch Fragen aufwirft

 

Tödlich verletzt! 73-jähriger Mann lief plötzlich vor den fahrenden Lastwagen

 

Hameln (wbn). Tödlicher Unfall auf der Springer Landstraße in Hameln. Ein 73-jähriger Rentner ist heute Vormittag unter noch ungeklärten Umständen vor einen Lastwagen gelaufen. Der Mann stand an einem Leitpfosten und ist dann unvermittelt auf die Fahrbahn getreten.

 

Jetzt sucht die Polizei etwaige Zeugen des Geschehens, das viele Fragen aufwirft.  Hier der Polizeibericht aus Hameln: Am heutigen Dienstag ereignete sich in Hameln ein Verkehrsunfall mit tödlichen Folgen. Gegen 11:12 Uhr befuhr ein 48-jähriger Berufskraftfahrer aus Pößneck mit seinem LKW die Springer Landstraße in Richtung Hannover. Unmittelbar hinter dem Kreuzungsbereich Ahornweg trat plötzlich eine männliche Person auf die Fahrbahn.

Weiterlesen...

 

Er führt die Landtagsabgeordneten bereits seit 2003 an

Mc Allister an der CDU-Fraktionsspitze unangefochten bestätigt - Vorstandswahlen in der Landtagsfraktion

Von Veronica Maguire MA

Hannover (wbn). David McAllister bleibt unangefochten CDU-Fraktionschef im niedersächsischen Landtag. Die CDU-Landtagsfraktion in Hannover hat heute ihre Vorstandswahlen durchgeführt, nachdem gestern das Kabinett in seiner neuen Zusammensetzung bekannt gegeben wurde.

Fraktionsvorsitzender David McAllister erklärte im Anschluss an die Sitzung, dass die Fraktionsversammlung alle Vorstandsmitglieder mit breiter Mehrheit in ihren bisherigen Funktionen bestätigt und bis zum Ende der Legislaturperiode gewählt habe. Die 69 anwesenden Abgeordneten wählten David McAllister mit 83,58 Prozent (56 Ja-Stimmen, 11 Nein-Stimmen und 2 Enthaltungen) erneut zu ihrem Vorsitzenden. David McAllister führt die Fraktion bereits seit Februar 2003. Parlamentarischer Geschäftsführer bleibt Björn Thümler, der mit 92,65 Prozent (63 Ja-Stimmen, 5 Nein-Stimmen und 1 Enthaltung) in seinem Amt bestätigt worden ist.

Weiterlesen...

 

Die Eishockey-Fans schauen heute gebannt nach Hannover

 

Gelingt den Scorpions gegen die Panther heute der "große Stich"? - Moderatorin von Hit-Radio Antenne singt zur Eröffnung

 

Hannover (wbn). Die Spannung steigt und das Eishockeyfieber hat mittlerweile ganz Hannover erfasst: Die Scorpions starten am heutigen Dienstag mit einem Heimspiel in die Best-of-Five-Finalserie gegen die Augsburger Panther (Eröffnungsbully 19:30 Uhr).

 

Zum ersten Mal in seiner Geschichte hat der Eishockey Erstligist damit die Möglichkeit, die Deutsche Eishockeymeisterschaft zu gewinnen und den Titel nach Hannover zu holen. Für emotionale Spiele, Action und Spannung ist also bereits gesorgt. Emotional wird es aber auch kurz vor Spielbeginn. Dann singt Verena Kortmann vom Scorpions-Medienpartner Hit-Radio Antenne Niedersachsen die Deutsche Nationalhymne live und a capella vor hoffentlich ausverkauftem Haus.

Weiterlesen...

 

Weserbergland-Nachrichten.de sprachen mit heimischem Abgeordneten über das neue Kabinett in Hannover

Otto Deppmeyer zeigt sich von der Ablösung der Sozialministerin überrascht - sie habe eine "hervorragende Arbeit" gemacht

Hannover/Hameln (wbn). Mit der Ablösung der niedersächsischen Sozialministerin Mechthild Ross-Luttmann hat der heimische Landtagsabgeordnete Otto Deppmeyer aus Hessisch-Oldendorf nicht gerechnet. Deppmeyer zu den Weserbergland-Nachrichten.de: „Ich bin davon überrascht, denn die Ministerin hat eine ganz hervorragende Arbeit gemacht“.

Ross-Luttmanns Nachfolgerin Aygül Özkan wird er eigenem Bekunden zufolge heute Nachmittag erst kennenlernen. „Der Name ist neu für mich“.Da stelle sich das neue Kabinett den Landtagsabgeordneten vor. Die 38-jährige Juristin Özkan wechselt von Hamburg nach Hannover und ist mit ihrem Migrantenhintergrund ein Überraschungscoup des niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff. Beobachter der Landespolitik sehen die Personalie in Verbindung mit einem Neuzuschnitt des Sozialministeriums, der auf die Erweiterung durch die Integrationsaufgaben abzielt, eine Antwort auf Dissonanzen zwischen Wulff und seinem Innenminister Uwe Schünemann.

Weiterlesen...

 

Hannover und Paderborn-Lippstadt werden "auf Sicht" wieder angeflogen

Die ersten Jets durchstreifen wieder den Himmel des Weserberglands - und aus Island schwebt neue Asche heran

Hannover/Paderborn-Lippstadt (wbn). Am Himmel tut sich was. Gestern Abend, gegen 21 Uhr, bewegte sich erstmals wieder ein einsamer Flieger, aus Richtung Hannover kommend, über das Weserbergland. Doch während der Luftraum über Deutschland stufenweise wieder geöffnet wird, schwebt schon wieder eine neue Aschewolke aus Island heran.

 Die Fluggesellschaft British Airways strich nach Angaben der britischen Nachrichtenagentur Reuters  für den heutigen Dienstag alle Kurzstreckenflüge, in Polen wurde der Luftraum für den Passagierverkehr erneut gesperrt. Aufgrund der vulkanischen Aktivitäten in Island kommt es im europäischen Luftraum weiterhin zu Beeinträchtigungen. Der Hannover Airport ist seit gestern Abend für An- und Abflüge eingeschränkt wieder erreichbar. 

Weiterlesen...

 

Niedersachsens Ministerpräsident stellt sein verändertes Landeskabinett vor

Althusmann ist Wulffs neuer Kultusminister - in Salzhemmendorf war er vor kurzem noch als Staatssekretär zu Gast

Hannover/Salzhemmendorf (wbn). Wer hätte das gedacht? Vor wenigen Tagen war er noch als Staatssekretär in der Kooperativen Gesamtschule Salzhemmendorf zu Gast um die neue „Schülergenossenschaft“ zu bewundern – jetzt ist er der neue Kultusminister: Dr. Bernd Althusmann.

Er gehört zu den neuen Gesichtern im niedersächsischen Landeskabinett, mit denen die CDU/FDP-Koalition in Hannover neuen Schwung für die Aufgaben in der restlichen Legislaturperiode holt. Der Niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff hat am heutigen Montag die Umbildung seines Landeskabinetts bekannt gegeben. Neue Ministerin für Soziales, Frauen, Gesundheit und Integration wird Aygül Özkan. Ministerin für Wissenschaft und Kultur wird Frau Prof. Dr. Johanna Wanka. Das Niedersächsische Ministerium für den ländlichen Raum, Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz übernimmt Astrid Grotelüschen. Der neue Kultusminister wird der bisherige Staatssekretär Dr. Bernd Althusmann.

Weiterlesen...

 

Gute Nachricht für alle, die mal eben zwischendurch informiert sein wollen

Lesen Sie gerade privat am Arbeitsplatz die Weserbergland-Nachrichten.de? Der Chef kann Sie deshalb nicht feuern!

Hameln/Mainz (wbn). Sie brauchen bei Ihrem Internet-Spaziergang am Arbeitsplatz kein schlechtes Gewissen zu haben. Denn es liegt eine wichtige Grundsatzentscheidung vor für alle, die gerade am Arbeitsplatz sitzen und zum Beispiel wie gewohnt kurz mal in die Weserbergland-Nachrichten.de schauen.

Immer mehr Bundesbürger bevorzugen Online-Nachrichten aus dem Internet als schnellstmögliche und umfassende Information. Sie wollen nicht mehr warten, bis die Neuigkeiten irgendwann am nächsten Morgen "gedruckt" vorliegen und oft schon überholt sind. Deshalb ist der Nachrichten-Überblick am Arbeitscomputer bereits Standard. Der private Blick ins Internet am Arbeitsplatz darf jedoch nicht automatisch zu einer Kündigung führen - so lautet eine heutige Meldung der Online-Ausgabe der Tageszeitung "Die Welt".  Wegweisendes Urteil aus Rheinland-Pfalz: Die private Nutzung des Internets während der Arbeitszeit ist nicht automatisch ein Kündigungsgrund – das hat das Landesarbeitsgericht entschieden. Demnach muss der Arbeitgeber nachweisen, dass der Angestellte die ihm zugewiesenen Aufgaben nicht erledigt hat.

Weiterlesen...

 

Müll am alten Waschbetonhäuschen hatte für Ärger gesorgt

 

Neues Bus-Wartehäuschen - Elternprotest ist von Erfolg gekrönt

 

Hameln (wbn). Die Bus-Haltestelle „Holtenser Landstraße“ in Hameln hat ein Wartehäuschen erhalten.

 

Ab sofort wird die Wartezeit an der Haltestelle "Holtenser Landstraße" angenehmer. Dank eines dort aufgestellten blauen Glaswartehäuschen stehen die Fahrgäste nun vor Wind und Wetter geschützt und sicher an der Haltestelle. Die Stadt Hameln hat, obwohl die Finanzierung bei dieser Haltestelle sehr schwierig war, auf die Bedürfnisse der Fahrgäste reagiert. Die Haltestelle wird zum Einsteigen vornehmlich von Schülern des Albert-Einstein-Gymnasiums und der Sertürner-Realschule auf ihrer Heimfahrt mit dem Bus ins Sünteltal genutzt.

Weiterlesen...

 

Wer hätte das gedacht?

 

10.000 Euro Gewinn! - DRK-Benefizparty vom Wochenende ist ein Riesenerfolg

  

Hameln (wbn). Das Rote Kreuz „kann auch Party“. Gut 10.000 Euro Gewinn, 1.400 verkaufte Karten – und jede Menge guter Laune.

 

Die Bilanz der DRK-Benefiz-Party vom Wochenende in der Hamelner Rattenfängerhalle ist auch für die Organisatoren eine große Überraschung, die alle Erwartungen übertrifft. Der Erlös aus der Benefiz-Party fließt komplett in die Kampagne "... dann geht's uns gut!" -  gegen Kinderarmut in der Region. DRK-Sprecherin Inga Symann: „ Ein eigens gegründeter Beirat sorgt dafür, dass die Gelder an die richtigen Stellen gelangen“.  Durch viele einzelne Projekte, im ersten Jahr rund um das Thema gesunde Ernährung, sollen – so die Intention des DRK - Kinder und deren Familien für ein Gesundheitsbewusstsein sensibilisiert werden. Hilfe zur Selbsthilfe sei das Stichwort.

Weiterlesen...

 

Polizei sucht Zeugen für Einbruchversuch

Bereits an der Eingangs-Glastür gescheitert - Unbekannte brechen Einbruchversuch ab

Stadthagen (wbn). War die Glastür zu stabil? Jedenfalls scheiterte ein Einbruchversuch in ein Modellbaugeschäft in Stadthagen bereits an der massiven Eingangssicherung.

Hier der Polizeibericht vom Wochenende: In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 04:15 Uhr, wurde der Polizei Stadthagen ein Einbruchversuch in ein Modellbaugeschäft in der Loccumer Straße mitgeteilt. Sofort zum Tatort entsandte Funkstreifenbesatzungen konnten jedoch nur noch feststellen, dass unbekannte Täter versucht hatten den Glaseinsatz der Eingangstür einzuwerfen.

Weiterlesen...

 

Pkw kam auf die Gegenfahrbahn

Auf der B 1 bei Marienau: Der dritte Motorradunfall im Weserbergland an diesem Wochenende

Marienau (wbn). Drei zum Teil schwere Motorradunfälle im Weserbergland  - und dreimal war an diesem Wochenende ein Pkw-Fahrer der ausschlaggebende Unfallfaktor.

Nach Bodenwerder und Eschershausen war heute  die Bundesstraße 1 zwischen Hemmendorf und Marienau der Schauplatz des Geschehens. Bei dem Unfall auf der B 1 zwischen Marienau und Hemmendorf ist heute Nachmittag ein Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt worden. Der 50-jährige Kradfahrer war, so die Darstellung von Radio Aktiv, aus Richtung Hemmendorf nach Marienau unterwegs. Auf der Gegenfahrbahn kam ihm ein Pkw aus Richtung Marienau entgegen.

Weiterlesen...

 

Ein schwerverletzter Biker - jeweils die haltenden Motorradfahrer übersehen

 

Zwei Motorradunfälle - es war jeweils die Unaufmerksamkeit der Pkw-Fahrer

 

Bodenwerder/Eschershausen/Elze (wbn). Erneut ist dieses Wochenende von Motorradunfällen überschattet. Bei Bodenwerder fuhr ein betagter Citroen-Fahrer auf eine Kawasaki auf. Der Biker aus Elze wurde schwer verletzt, seine Ehefrau als Sozia erlitt leichtere Verletzungen. Ähnlich verlief ein Unfall in Eschershausen.

 

Hier war es ein Ford-Fahrer, der auf die Kawa einer Bikerin aus dem Raum Hannover auffuhr. In beiden Fällen waren es also die Pkw-Fahrer, die mit ihrer Unachtsamkeit den Unfall verursacht hatten. Hier der Polizeibericht aus Holzminden: Mehr und mehr sonniges Wetter mit langsam steigenden Frühlingstemperaturen bringt auch immer mehr motorisierte Zweiradfahrer auf die Straße. Auf den Punkt gebracht bedeutet das zweifelsohne: Die Motorradsaison hat nicht nur begonnen, sondern ist schon in vollem Gange.

Weiterlesen...

 

Die Lufthoheit über Deutschland gehört den Lerchen, Tauben und Spatzen

 

Einfach himmlisch! So blau war der Himmel über dem Weserbergland noch nie

 

Von Ralph Lorenz

 

Hameln/Paderborn-Lippstadt/Hannover (wbn). Das gab's noch nie! Blauer Frühlingshimmel, kein Kondensstreifen. Der Flugverkehr über dem Weserbergland und ganz Deutschland macht sichtbar „blau“.

 

Schuld ist die Vulkan-Aschewolke über Deutschland, die niemand sieht, aber von der alle sprechen. Jetzt stellt sich laut „Bild am Sonntag“ heraus, dass die Flugsicherung und die Meteorologen nicht einmal wissen, ob die Island-Wolke tatsächlich noch den Flugverkehr gefährdet. Weil gar keine Messungen vorliegen. Und weil vorhandene teure Messeinrichtungen aus Wartungsgründen noch nicht eingesetzt werden. Auf Grund einer Computer-Simulation und Mutmassungen über Folgewirkungen ist der Flugverkehr über Deutschland und Zentraleuropa übers Wochenende komplett eingestellt worden – mit beispiellosem Milliardenschaden für Fluggesellschaften, Tourismus und Allgemeinwirtscbaft. Nur die Natur darf durchatmen.

Weiterlesen...

 

Coppenbrügger Pro-Cent-Schwimmen ist wieder ein großer Erfolg geworden

Schwimmer aus 23 Vereinen warfen sich heute für die Hohnser Feuerwehr ins Hallenbadbecken

Von Ralph Lorenz

Coppenbrügge (wbn). Das Pro-Cent-Schwimmen in Coppenbrügge war wieder ein hundertprozentiger Erfolg. „170 Teilnehmer haben 2.020 Euro zu Gunsten der Freiwilligen Feuerwehr Hohnsen erschwommen“, freut sich DLRG-Vorsitzender Thomas Ende gegenüber den Weserbergland-Nachrichten.de

Allein Thorsten Tammler schwamm 22.700 Meter. Das ist eindrucksvoll. 23 Vereine hatten ihre Schwimmer entsandt, hinzu kamen viele Coppenbrügger mit ihrer Familie auf eigene Faust.

Die jüngste Teilnehmerin war 6 Jahre, die älteste 85!

Jüngste Schwimmerin war Lavinia Kaminski mit sechs Jahren, die sich tapfer zwischen den Erwachsenen ihren Weg zu dem Zählautomaten am Becken-Kopfende suchte. Charlotte Wiege-Nothdurft war mit 85 Jahren übrigens älteste Teilnehmerin.

Insgesamt wurden im Coppenbrügger Hallenbad am heutigen Samstag 26.372 Bahnen geschwommen – das sind sagenhafte 439.533,32 Meter. Eine stolze Gemeinschaftsleistung, die auch die hohe Motivation der Teilnehmer eindrucksvoll vor Augen führt.

Weiterlesen...

 

Anja Piel aus Hessisch Oldendorf hat ihre Ankündigung wahr gemacht

Grüne Politikerin aus dem Weserbergland schafft heute den Sprung an die Spitze der Landes-Grünen

Hessisch Oldendorf/Northeim (wbn). Eine Grünen-Politikerin aus dem Weserbergland hat es in ihrer Partei an die Landesspitze geschafft! Die Grünen haben heute Anja Piel aus Hessisch Oldendorf zu ihrer neuen Landesvorsitzenden in Niedersachsen gewählt.

Piel erhielt auf dem Landesparteitag in Northeim 105 Stimmen von den insgesamt 128 Delegierten. Bei der Wahl der 54-jährigen Kandidatin aus dem Weserbergland enthielten sich zehn Delegierte der Stimmen, nur 13 stimmten gegen Piel. Zusammen mit Stefanie Henneke bildet sie nunmehr in Niedersachsen eine doppelte Führungsspitze.

Weiterlesen...

 

Jawohl, auch Sie können mitmachen!

 

Coppenbrügge geht heute baden! Vom Nesthäckchen bis zur Oma hält sich alles für einen guten Zweck über Wasser 

 

Coppenbrügge (wbn). Es ist landesweit der Schwimm-Klassiker für Jung und Alt: Das Pro-Cent-Schwimmen in Coppenbrügge. Bei diesem Wohltätigkeitsschwimmen, an dem vom Kindergartenkind bis zur Oma alles, was sich über Wasser halten kann, freudig teilnimmt, sind bereits mehr als 10.000 Euro erschwommen worden. Heute ist es wieder soweit!

 

Ab 10 Uhr darf jeder im Coppenbrügger Hallenbad unter den Augen der DLRG von Thomas Ende ins Wasser steigen. Nachfolgend die offizielle Vereinsmitteilung der DLRG Coppenbrügge, die alle Fragen beantwortet: Am heutigen Samstag, in der Zeit von 10 bis 18 Uhr, veranstaltet die DLRG Ortsgruppe Coppenbrügge bereits zum 9. Mal dieses Benefizschwimmen, das im Hallenbad Coppenbrügge stattfindet. Wie in den Vorjahren stellt die Sparkasse Weserbergland als Hauptsponsor 1000 Euro für die Teilnehmer am Pro-Cent-Schwimmen zur Verfügung. Mit jedem 100-Meter-Abschnitt werden 50 Cent zugunsten der im letzten Jahr ausgelosten FFW Hohnsen erschwommen.

Weiterlesen...

 

Die Finanzkontrolleure im Landkreis Hameln-Pyrmont sind ganz zufrieden

 

Jagd nach Schwarzarbeitern - Fahnder finden im Weserbergland nur fünf Verdachtsfälle

 

Hameln/Coppenbrügge/Emmerthal (wbn). Kreisweite Überprüfungen auf Baustellen! Nur fünf Verdachtsfälle bei 43 Personenkontrollen gegen die Schwarzarbeit – die Finanzkontrolleure im Landkreis Hameln-Pyrmont sind zufrieden mit ihrem Ergebnis.

 

In dieser Woche wurden wieder die landesweiten Aktionstage gegen Schwarzarbeit durchgeführt. Auch der Schwarzarbeitsermittler des Landkreises Hameln-Pyrmont beteiligte sich gemeinsam mit Mitarbeitern der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Zolls an der Aktion. Im Blickpunkt dieser Maßnahme standen diesmal Baustellen in Coppenbrügge, Emmerthal, Aerzen und Hessisch Oldendorf. Insgesamt wurden bei 15 Objekten 19 Firmen überprüft und 43 Personen kontrolliert.

Weiterlesen...

 

Hannover Airport und Paderborn-Lippstadt bis auf weiteres "dicht"

Die isländische Vulkanasche über dem Weserbergland: Ganz Deutschland lässt die Flügel hängen

Hannover/Paderborn-Lippstadt (wbn). „Sowas habe ich noch nie erlebt, keiner meiner Kollegen hier kann sich an solch einen Vorfall erinnern“, erklärt heute Vormittag einer der Pressesprecher des Airport Hannover gegenüber den Weserbergland-Nachrichten.de

Seit gestern, 22.30 Uhr, seien sämtliche Flüge gestrichen und der Flugverkehr bis heute Mittag eingestellt. „Wie es dann weitergeht, wissen wir auch noch nicht.“ Über Europa ziehen die Aschewolken des Island-Vulkans hinweg und haben den internationalen Flugverkehr weitgehend lahmgelegt. Besonders stark betroffen ist Deutschland – und hier wiederum der Norden. Im Weserbergland gibt es kein „Entkommen“ mit dem Flugzeug. Auch der sehr flexible Regional-Airport Paderborn-Lippstadt ist „dicht“. Nachdem der Luftraum über Paderborn-Lippstadt Airport um 2:00 Uhr heute Morgen am Freitag 16. April 2010 nochmals „bis auf Weiteres“ gesperrt wurde, kommt der bisherige Flugverkehr zum erliegen. Es standen 14 Abflüge und 14 Ankünfte der Fluggesellschaften Air Berlin, Lufthansa, TUIfly und Sky Airlines auf dem Flugplan. Insgesamt sind bisher 10 Abflüge mit etwa 850 Passagieren und 9 Ankünfte mit etwa 700 Passagieren gestrichen worden. Die Deutsche Flugsicherung konnte den Weserbergland-Nachrichten.de heute Morgen auch nicht sagen, wann der Luftraum wieder freigegeben wird.

Weiterlesen...

 

Wie eine Ein-Mann-Bürgerinitiative zum Ärgernis wird

Viele Dörper hupen wegen des Anhängers. Und der Anhänger steht da, weil gehupt wird.

Von Ralph Lorenz

Dörpe (wbn). Im vom Durchgangsverkehr gestressten Bergdorf Lauenstein wäre er möglicherweise ein Held. Doch in Dörpe erscheint er in erster Linie als Ärgernis: Eckhard Luchterhand, der Rübenfahrer-Schreck, die Ein-Mann-Bürgerinitiative gegen den Schwerlastverkehr.

Seit vergangenen September will er nicht länger hinnehmen, dass die Kaffeetassen im Schrank vibrieren, wenn schon morgens die schweren Lastwagen durch das beschauliche Künstlerdörfchen Dörpe fahren. Nachdem dann eines nachts zwischen 22.30 Uhr und 2.30 Uhr 53 Rüben-Lkw durchgerauscht waren, hatte er in der Zuckerrübenfabrik angerufen und sein Leid geklagt. Da fand er einen verständnisvollen Gesprächspartner -  und es war dann plötzlich für kurze Zeit Ruhe. Doch dann ging’s wieder los. Seitdem griff Luchterhand zu einem Akt der Selbsthilfe, der fast zeitgleich in Lauenstein von einem Leidensgenossen in vergleichbarer Situation angewendet wurde und zumindest dort auch als probates Mittel akzeptiert wurde. Er stellte seinen Pkw-Anhänger zur "Verkehrsberuhigung" vor dem Wohnhaus ab. Angeblich, weil es nicht anders geht und auf dem eigenen Grundstück kein Platz mehr ist.

Weiterlesen...

 

Weder Stil noch Informationsgehalt, nur Attitüde

Leserbrief zu dem Artikel "96er Präsident Martin Kind und ein Staatssekretär in Salzhemmendorf zu Gast", vom 14.04.10:

 

Also gut, der Berichterstatter war genervt von dem, was er miterlebte. Er hat den Versuch des Schulleiters, der übrigens "Gesamtschuldirektor" und nicht Rektor ist (das könnte man wissen!), eine entstandene Lücke im Programm mit ein paar Bemerkungen zu füllen, zum Aufhänger für die gesamte Berichterstattung gemacht und zum Anlass genommen, kübelweise Häme über alle Beteiligten, Mitglieder der Schule sowie Gäste, auszuschütten. Ist das noch "Berichterstattung"? Der Autor bezeichnet sich in seinem Nachwort als Reporter, sein Text ist jedoch eher eine Glosse. Vielleicht sollten sich die "Weserbergland-Nachrichten" in "Weserbergland-Glossen" umbenennen, eine entsprechende Domain ist sicherlich noch frei.

 

Weiterlesen...

 
Weitere Beiträge...

 



Hollys Western Store in Tündern

powered by MEDIENAGENTUR ZEITMASCHINE