Habe die Ehre...

Endlich: Hameln wird mal der Marsch geblasen - die Hoch- und Deutschmeister kommen

Hameln (wbn). Die „Original Hoch- und Deutschmeister“ – oft auch als das „älteste Militärorchester der Welt“ bezeichnet – kommen nach Hameln. Die zackige Musiklegende ist am Sonntag, 13. Februar kommenden Jahres, um 16.00 Uhr in der Rattenfängerhalle in Hameln zu hören.

Es erklingen bekannte Melodien von Josef Strauss, Carl Michael Ziehrer, Franz Lehár oder Franz von Suppé. Natürlich erwartet das Publikum auch der wohl bekannteste Marsch der Militärmusik: Der Radetzky-Marsch von Johann Strauss Vater! Neben den traditionellen und frischen Militärmärschen moderiert Kapellmeister Reinhold Nowotny höchstpersönlich. Die Musiker aus Wien haben sich die Traditionspflege der altösterreichischen Militärmusik zur Aufgabe gemacht. Das typische daran ist die Verwendung der 1891 für die altösterreichischen Militärblaskapellen etablierten "Hohen Stimmung", die einen Halbton über der Normalstimmung liegt. Dabei kommen auch recht außergewöhnliche Instrumente zum Einsatz.

Fortsetzung von Seite 1

Selbst in einschlägigen Kreisen sind die Ventilposaune, die Es-Trompete oder das Helikon, recht selten.  Diese 1696 gegründete Militärkapelle sorgte für die passende orchestrale Untermalung der Sissi-Filme mit Romy Schneider und Karl-Heinz Böhm. Nicht nur ein Ohren- sondern auch ein Augenschmaus ist dieses außergewöhnliche Konzert: Als „Lieblingskapelle des österreichischen Kaisers“ legen sie auch heute noch höchsten Wert auf historische Authentizität.

Dreißig Vollblutmusiker treten in den traditionellen blauen Uniformen des k. u. k. Infanterieregiments Nr. 4 aus der Zeit um 1890 an. Eine ganz besondere Ehre für das Traditionsorchester ist neben zahlreichen Konzerten im In- und Ausland die „Burgmusik“ im Inneren Burghof der Wiener Hofburg. Dieses Konzert findet in Erinnerung an die Wachablöse der Kaiserzeit jeden Samstag in der Zeit von Mai bis Oktober statt und zieht Tausende von Besuchern an. Karten für das Hamelner Konzert gibt es bei den Vorverkaufsstellen der DWZ.