Zehn Meter vom Abstellort entfernt:

VW Polo steht plötzlich auf einem Hügel – war es ein Jugendstreich?

Montag, 15. Mai 2017 – Schwiegershausen (wbn). Nanu! An der Straße abgestellt, doch dann steht der VW Polo plötzlich auf einem Hügel. War da etwa Red Bull im Tank? Nein, denn die Polizei geht von einem Jugendstreich aus, der dem 18-jährigen Halter gespielt wurde.

Die Beamten vermuten, dass der rund 780 Kilo schwere Polo einer älteren Generation von mehreren Jugendlichen den ungefähr zehn Meter entfernten Erdhügel hoch getragen und dort abgestellt wurde. Das Auto wurde bei dieser Aktion nicht beschädigt und konnte ohne Probleme wieder vom Hügel herunter gefahren werden.

Fortsetzung von Seite 1

 

Nachfolgend der Polizeibericht aus Osterode:

„Der Geschädigte hatte sein Fahrzeug auf einem Stellplatz in der Osteroder Straße ordnungsgemäß abgestellt. Einige Zeit später war er nicht mehr da. Der VW Polo wurde auf einem 10 Meter entfernten, kleinen bewachsenen Erdhügel gesichtet. Aber wie kam er dort hin, war vielleicht doch Red Bull im Tank? Die Vermutung lag nahe, dass mehrere Jugendliche den PKW auf den Hügel getragen hatten. Dieser wurde durch die Aktion augenscheinlich nicht beschädigt und konnte ohne Probleme wieder hinunter gefahren werden.“