Geschwindigkeitskontrollen in Bad Salzuflen
Ertappter Temposünder wundert sich: „Wie zu schnell? Der Blitzmarathon war doch gestern!“

Montag 20. April 2015 - Bad Salzuflen (wbn). Na sowas! Die Polizei in Lippe misst auch außerhalb der großangelegten bundesweiten Aktionen die Geschwindigkeit der Autofahrer im Landkreis. Das konnte ein ertappter Autofahrer am Freitag aber offenbar kaum glauben. Sein Kommentar: "Wie zu schnell? Der Blitzmarathon war doch gestern!"

In Bad Salzuflen hatten die Ordnungshüter am Tag nach dem Blitzmarathon weitere Kontrollen durchgeführt und lagen damit ganz offensichtlich richtig. In nur wenigen Stunden wurden 55 Tempoverstöße festgestellt. In 40 Fällen wurden Verwarngelder fällig, außerdem gab es 15 Anzeigen. Die ernüchternde Bilanz der Lipper Polizei: „Das Ergebnis zeigt, dass außerhalb dieser Aktionen weiter zu schnell gefahren wird.“

 



Fortsetzung von Seite 1

 

Nachfolgend der Polizeibericht aus Detmold:

„"Blitzmarathon war doch gestern ....", so der verwunderte Ausspruch eines Bad Salzufler Autofahrers, der am Freitag wegen überhöhter Geschwindigkeit im Stadtgebiet von den Beamten der Polizeiwache Bad Salzuflen angehalten wurde. Nur einen Tag nach der europaweiten Aktion kontrollierten die Badestädter die Einhaltung der Tempolimits in der Stadt. Dabei ergab sich eine doch bedenkliche Bilanz.

In nur wenigen Stunden registrierte die Polizei 55 Tempoverstöße, davon 15 Anzeigen und 40 Verwarngelder. Mit einem Fahrverbot muss allerdings keiner der Ertappten rechnen. Um das Geschwindigkeitsniveau und damit die auch die schlimmen Geschwindigkeitsunfälle auf unseren Straßen nachhaltig zu senken bzw. zu minimieren, reichen groß angelegte Kontrollen allein nicht aus. Das Ergebnis zeigt, dass außerhalb dieser Aktionen weiter zu schnell gefahren wird. Der Ausspruch eines Bad Salzufler Autofahrers vom Freitag spricht Bände: "Wie zu schnell? Der Blitzmarathon war doch gestern??!!"

Weitere Kontrollen sind in ganz Lippe vorgesehen. Halten Sie sich an die Tempolimits und fahren Sie vorausschauend und rücksichtsvoll. Helfen Sie mit, unsere Straßen sicherer zu machen, so der Appell der Polizei Lippe.“