Flug Nach Planmäßig
Flug Von Planmäßig

Strom und Gasversorger Stadtwerke Weserbergland


Strom und Gasversorger Stadtwerke Hameln


KAW

 

 




Der jüngste Versuch war in Dörentrup

Neue Enkeltrick-Masche im Weserbergland: Jetzt kommen die Betrüger schon über "WhatsApp"

Dienstag 22. Juni 2021 - Dörentrup / Detmold (wbn). Neue Masche der Enkeltrick-Betrüger. Jetzt schleichen sie sich ganz dreist über „WhatsApp“ an ihre älteren Opfer.

Dabei werden etwa über einen Messenger-Dienst angeblich offene Rechnungen über einen hohen Betrag präsentiert, der für das liebe Enkelchen zu bezahlen sei. In drei Fällen ist es in diesem Jahr schon zu Betrugsversuchen im benachbarten Ostwestfalen-Lippe gekommen. Zuletzt in Dörentrup.

Fortsetzung von Seite 1
Doch die Täter hatten sich aufgrund von auffallenden Schreibfehlern verraten. Beziehungsweise ihre angeblichen Verwandten „gesiezt“. Für die Polizei in Lippe jedoch Anlass genug vor der neuen Masche am Rande des Weserberglands zu warnen. Nachfolgend der Polizeibericht aus Lippe: „Aktuell versuchen Betrüger:inn mit einer neuen Variante des Enkeltricks ihre Opfer um ihr Erspartes zu bringen. Hierfür nutzen sie nicht wie gewohnt das Festnetz-Telefon für einen Anruf, sondern senden Nachrichten über Messenger-Dienste wie zum Beispiel "WhatsApp".
Die Opfer werden von falschen Verwandten oder Bekannten über "WhatsApp" mit einer unbekannten Rufnummer und mit etwa folgenden Worten kontaktiert: "Hallo Mama, ich habe eine neue Telefonnummer." Als Grund dafür wird zum Beispiel genannt, dass das Handy verloren oder kaputt gegangen sei. Im nächsten Schritt wird das Opfer aufgefordert, die neue Nummer zu speichern. Es folgt die nächste Nachricht über "WhatsApp", dass beispielsweise eine offene Rechnung über einen hohen Betrag bezahlt werden müsse. Den falschen Bekannten oder Verwandten sei es aufgrund der Umstände nicht möglich auf ihr Online-Banking zuzugreifen, um das Geld zu überweisen. Das Opfer wird gebeten die Überweisung auf ein genanntes Konto vorzunehmen, um die Rechnung zu begleichen und es wird zugesichert, dass das Geld in wenigen Tagen zurückgezahlt wird. Dies wird jedoch nie passieren.

Die Polizei rät dringend: Gehen Sie auf keinen Fall auf Geldforderungen über Messenger-Dienste ein. Nehmen Sie keine fremde Nummer sofort als Kontakt auf.

Fragen Sie bei Ihren Angehörigen unter zuvor bekannten Erreichbarkeiten persönlich nach, ob sie tatsächlich ihre Telefonnummer gewechselt haben. Sollten Sie bereits Opfer geworden sein, erstatten Sie immer eine Strafanzeige - nur so erhält die Polizei Kenntnis von (neuen) Betrugsmaschen und kann die Täter:innen verfolgen.“

 

 

 

 

 

 

 

powered by MEDIENAGENTUR ZEITMASCHINE