Während der Nacht:

Unbekannte überfallen Spielhalle in Blomberg

Dienstag, 14. März 2017 – Blomberg (wbn). Sie kamen in der Nacht, als keine Gäste mehr da waren: Zwei unbekannte, maskierte Männer überfielen am frühen Dienstagmorgen eine Spielhalle in der Blomberger Innenstadt.

Mit einer Waffe forderten die beiden Maskierten die Herausgabe des Bargeldes. Nach etwa 30 Sekunden flüchteten die Täter mit ihrer Beute in dreistelliger Höhe zu Fuß in Richtung Holstenhöfener Straße. Der eine Räuber war rund 160, der andere rund 165 Zentimeter groß. Sie trugen beide eine graublau wattierte Kapuzenjacke, eine dunkle Hose und eine Art Tuch als Teilmaskierung über das Gesicht. Die Kapuzen hatten die beiden Unbekannten über den Kopf gezogen. Einer von ihnen soll nur gebrochenes Deutsch gesprochen haben. Die Polizei sucht nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten, gemacht haben.

Fortsetzung von Seite 1

 

Nachfolgend der Polizeibericht aus Detmold:

„Am frühen Dienstagmorgen ist eine Spielhalle an der "Neue Torstraße" in der Blomberger Innenstadt überfallen worden. Gegen 00.40 Uhr betraten zwei maskierte Männer die Halle und forderten unter Vorhalt einer Schusswaffe von dem 19-jährigen Angestellten die Herausgabe des Bargeldes. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich keine Gäste mehr in dem Gebäude. Nach nur etwa 30 Sekunden hatten die Täter was sie wollten und verschwanden wieder. Sie entfernten sich mit ihrer Beute in dreistelliger Höhe zu Fuß nach rechts in Richtung Holstenhöfener Straße. Ab da verliert sich ihre Spur. Beschreibung der Räuber: Einer etwa 165 cm groß, der andere etwa 160 cm. Beide wirkten leicht korpulent, was aber auch an den graublauen wattierten Kapuzenjacken liegen kann, die beide zur Tatzeit trugen. Auch trugen beide dunkle Hosen und hatten das Gesicht mit einer Art Tuch teilmaskiert. Die Kapuzen der Jacken hatten sie über den Kopf gezogen. Es ist möglich, dass beide kurz vor der Tat draußen auf "ihren Moment" gewartet haben und vielleicht gesehen wurden, möglicherweise auch unmaskiert. Einer der Täter hatte eine Pistole dabei. Zur Herkunft der Männer gibt es nur vage Angaben. Einer von ihnen hat gebrochen Deutsch gesprochen. Der Akzent könnte arabisch oder ähnlich gewesen sein. Die Kripo in Detmold bittet nun mögliche Zeugen, die Beobachtungen vor während und nach der Tat gemacht haben, sich zu melden. Auch wem in dem Zusammenhang in der Nähe ein Fahrzeug aufgefallen ist, der wird gebeten sich zu melden. Alle Hinweise bitte unter 05231 / 6090 an das KK 2 in Detmold.“