Mehrfach bei Rotlicht über Kreuzungen gebrettert

Renn-Idioten (18 und 22) in der Innenstadt von Hannover: Polizei stoppt Raser - Führerscheine weg!

Donnerstag 22. Oktober 2020 - Hannover (wbn). Ein gerade mal 18 Jahre alter Mercedes AMG-Fahrer hat sich mit dem 22 Jahre alten Fahrer eines Renault Clio ein mörderisches Autorennen mitten in Hannover geliefert.

Gleich mehrfach sind Kreuzungen bei Rotlicht durchrast worden! Einer Zivilstreife sind die Rennidioten mit ihren Geschwindigkeiten von 120 km/h aufgefallen.

Fortsetzung von Seite 1
Mit Unterstützung weiterer Einsatzkräfte konnten die Raser schließlich gestoppt werden. Führerscheine weg!
Nachfolgende der Polizeibericht aus Hannover: Zwei Autofahrer haben sich in der Nacht zu Donnerstag, 22.10.2020, ein illegales Autorennen geliefert. Als die beiden Fahrzeuge in Ricklingen eine rote Ampel missachteten, nahm eine Polizeistreife die Verfolgung auf. In Oberricklingen wurden die Fahrer gestoppt und kontrolliert. Mehrere Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

Gegen 01:50 Uhr wollte ein Zivilfahrzeug der Polizei an der Kreuzung Allerweg/Ritter-Brüning-Straße bei Grün abbiegen, als die Beamten zwei von der Legionsbrücke kommende und in Richtung Ritter-Brüning-Straße fahrende Pkw bemerkten. Diese überquerten trotz Rotlicht die Kreuzung und setzten die Fahrt mit hoher Geschwindigkeit fort. Das Zivilfahrzeug nahm die Verfolgung auf.

Der Mercedes AMG und der Renault Clio, die sich offensichtlich ein illegales Autorennen lieferten, fuhren zeitweise versetzt über zwei Fahrspuren, je nach Straßenführung aber auch hintereinander her. Mit hoher Geschwindigkeit, stellenweise mit bis zu 120 Kilometern pro Stunde, rasten die Fahrzeuge über die Ritter-Brüning-Straße in Richtung Stadionbrücke. Erneut überfuhren die beiden Fahrzeuge in Höhe Stadionbrücke eine Kreuzung bei Rot.

Der Mercedes und der Renault fuhren dann über die Göttinger Chaussee in Richtung Bückeburger Allee weiter. Auch dort wurde eine Kreuzung bei Rotlicht überquert. In der Gronostraße/Ecke Haster Weg wurden beide Fahrzeuge schließlich mit Unterstützung weiterer Einsatzkräfte angehalten und kontrolliert.

Gegen den 22 Jahre alten Fahrer des Renault und den 18 Jahre alten Fahrer des Mercedes, in dem ein weiterer 18-Jähriger als Beifahrer saß, wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet. Neben der Beteiligung an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen werden den Fahrern auch mehrere Rotlichtverstöße vorgeworfen. Noch vor Ort wurden die Führerscheine der Männer beschlagnahmt.