Tragödie in Salzhemmendorf / Meldung mit Update

Vermisster Mann aus Pflegeeinrichtung wird tot in einem Teich in Osterwald entdeckt

Dienstag 8. Juni 2021 - Osterwald / Salzhemmendorf (wbn). Das Schicksal eines vermissten 27 Jahre alten geistig und körperlichen Behinderten in Osterwald ist auf grausame Weise zur Gewissheit geworden. Er ist in einem einsam gelegenen Fischteich auf einem Privatgrundstück in Osterwald leblos aufgefunden worden.

Dazu der Hamelner Polizeisprecher Marvin Klaß: „Als der Eigentümer des Grundstücks im südlichen Bereich von Osterwald zu seinem dortigen Teich kam, fand er den leblosen Mann auf.

 

Fortsetzung von Seite 1

Durch die unverzüglich verständigten Rettungskräfte konnte lediglich der Tod des Mannes festgestellt werden. Die Ermittlung der Todesursache wurde aufgenommen und dauert an.“ Seit Montag Abend gegen 19 Uhr war der Behinderte aus einer Pflegeeinrichtung in Osterwald vermisst worden. Er trug einen Kopfschutzhelm und war aufgrund seiner geistigen und körperlichen Behinderung auch in gewohnter Umgebung orientierungslos.

Nachfolgend der entsprechende Polizeibericht und im Anschluß die Ursprungsmeldung von heute Vormittag: „Am Dienstag, den 08.06.2021, gegen 09:30 Uhr, wurde der seit Montagabend vermisste 27-Jährige leblos in einem Teich auf einem Privatgrundstück in Osterwald aufgefunden. Als der Eigentümer des Grundstücks im südlichen Bereich von Osterwald zu seinem dortigen Teich kam, fand er den leblosen Mann auf. Durch die unverzüglich verständigten Rettungskräfte konnte lediglich der Tod des Mannes festgestellt werden. Die Ermittlung der Todesursache wurde aufgenommen und dauert an.“

Die Ursprungsmeldung: „Seit Montagabend, gegen 19:00 Uhr, wird ein 27-jähriger Mann aus einer Pflegeeinrichtung in Osterwald vermisst. Aufgrund von geistiger und körperlicher Behinderung ist der Mann auch in gewohnter Umgebung orientierungslos. Nach Angabe der Pflegekräfte ist der 27-Jährige ca. 1,85 m groß, schlank, hat eine auffällig breite Nase und trägt einen Kopfschutzhelm (Epilepsiehelm). Er ist mit einer dunklen Jogginghose und einem T-Shirt bekleidet. Außerdem trägt er orthopädische Schuhe. Zeugen, die Auskunft zum Aufenthaltsort des Mannes geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Bad Münder unter 05042/93310 zu melden.

Update der Redaktion: Wie die Weserbergland-Nachrichten.de inzwischen ergänzend in Erfahrung bringen konnten ist der Auffindeort des toten Heimbewohners etwa einen Kilometer von dem Pflegeheim entfernt.

Es handelt sich um einen Fischteich in einem Waldstück in dem Salzhemmendorfer Bergdorf Osterwald. Noch gestern Abend war eine umfangreiche Suchaktion mit Kräften von Polizei und Feuerwehr und einem Hubschrauber gestartet worden. Es erfolgte zusätzlich am heutigen Tag ein Einsatz mit mehreren Suchdrohnen, in den die Nachricht hineinplatzte, dass der behinderte Mann leblos aufgefunden worden war.