Am heutigen Tag ist der Haftbefehl erfolgt

21-Jährige ermordet Ehemann (62) im Schlaf und startet mit Liebhaber in Urlaub

Mittwoch 10. August 2016 - Algermissen / Hildesheim (wbn). Blutiger Streit um den geplanten Urlaub – er hat mit einem kaltblütigen Mord geendet.

Eine 21-Jährige hat ihren 62 Jahre alten Ehemann erschossen. Dann ist die Mörderin nach Angaben der Staatsanwaltschaft Hildesheim in den zweiwöchigen Urlaub gestartet. Mit ihrem „Liebhaber“! Die Beschuldigte hat sich in den frühen Morgenstunden des gestrigen Tages der Polizei gestellt. Nunmehr ist gegen die junge Frau am heutigen Tag wegen heimtückischen Mordes Haftbefehl erlassen worden.


Fortsetzung von Seite 1

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hildesheim hat der Ermittlungsrichter gegen eine 21-Jährige am heutigen Tag Haftbefehl wegen heimtückischen Mordes erlassen.

Die Beschuldigte ist dringend verdächtig, in den späten Abendstunden des 23.07.2016 nach einem heftigen Streit ihren 62-jährigen Ehemann erschossen zu haben.

Hintergrund der Tat soll unter anderem ein Streit über einen geplanten Urlaub der Beschuldigten gewesen sein. Gegenüber ihrem Ehemann, der sehr eifersüchtig gewesen sein soll, soll die Beschuldigte angegeben haben, ohne ihn einen gemeinsamen Urlaub mit Freundinnen verbringen zu wollen. Tatsächlich soll sie vorgehabt haben, mit ihrem Liebhaber in den Urlaub zu fahren.

Nachdem der Beschuldigte sich zum Schlafen auf ein Sofa gelegt habe, soll die Beschuldigte eine Schusswaffe ergriffen und mehrere Schüsse auf ihren liegenden Ehemann abgegeben haben, um ihn zu töten. Der 62-Jährige soll trotz des Streits mit einem körperlichen Angriff nicht gerechnet haben.

Am nächsten Morgen soll sie, wie geplant, den zweiwöchigen Urlaub mit ihrem Liebhaber angetreten haben.

Die Beschuldigte stellte sich in den frühen Morgenstunden des gestrigen Tages bei der Polizei. Nach einer verantwortlichen Vernehmung erfolgte ihre vorläufige Festnahme.