Nach Flugzeugabsturz:

Identitäten der beiden verstorbenen Insassen geklärt

Donnerstag, 6. April 2017 – Hannover-Wedemark (wbn). Nach dem Flugzeugabsturz am gestrigen Abend sind die Identitäten nun geklärt. Es handelt sich wohl um zwei Männer im Alter von 50 und 74 Jahren. Auch der Flugzeugtyp konnte mittlerweile bestimmt werden. Es war eine Next-Aircraft MD 3 Rider MK2.

Durch Befragungen von Zeugen und des Flugzeuginhabers konnte die Polizei Hinweise auf die Identitäten der beiden Insassen, die bei dem Flugzeugabsturz ums Leben kamen (die Weserbergland-Nachrichten.de berichteten), bekommen. Allerdings können die Identitäten erst nach einer rechtsmedizinischen Untersuchung zweifelsfrei bestimmt werden. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung in Braunschweig hat nun die Ermittlungen zur Absturzursache aufgenommen.

Fortsetzung von Seite 1

 

Nachfolgend der Polizeibericht aus Hannover:

"Die Identitäten der beiden Insassen, die gestern (05.04.2017) bei einem Kleinflugzeugabsturz verstorben sind, sind offenbar geklärt. Bei den Verunglückten handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um zwei Männer im Alter von 50 und 74 Jahren.

Bisherigen Ermittlungen zufolge hatten mehrere Zeugen kurz vor 18:00 Uhr einen Knall gehört und ein brennendes Leichtflugzeug auf einer landwirtschaftlichen Nutzfläche bemerkt. Im Anschluss an die Löscharbeiten der Rettungskräfte wurden zwei leblose Personen im Wrack gefunden. Eine Notärztin konnte nur noch deren Tod feststellen (wir haben berichtet).

Beamte des Fachkommissariats für Todesermittlungen haben nach den ersten Befragungen der Zeugen und des Flugzeuginhabers Hinweise auf die Identitäten der beiden Insassen bekommen. Demnach handelt es sich offenbar um zwei Männer im Alter von 50 und 74 Jahren. Die Identitäten können erst nach Abschluss aller noch ausstehenden rechtsmedizinischen Untersuchungen zweifelsfrei bestimmt werden. Mittlerweile konnte auch der Typ des Flugzeugs festgestellt werden - es handelt sich um eine Next-Aircraft MD 3 Rider MK2.

Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung aus Braunschweig hat ihre Ermittlungen zur Bestimmung der noch unbekannten Absturzsache aufgenommen."