Flug Nach Planmäßig
Flug Von Planmäßig

Strom und Gasversorger Stadtwerke Weserbergland


Strom und Gasversorger Stadtwerke Hameln


KAW

 

 




Die offizielle Zwischenbilanz aus dem Sozialministerium von 17 Uhr:

Zahl der Coronavirus-Infektionen in Niedersachsen fast verdoppelt - dabei ist der bestätigte Fall aus Hameln noch gar nicht dabei

Dienstag 10. März 2020 - Hannover (wbn). In Niedersachsen sind heute - Stand 17 Uhr - 66 Fälle von Infektionen mit dem Corona-Virus labordiagnostisch bestätigt worden. Norddeutschland ist damit besonders stark betroffen. Doch der heute Vormittag in Hameln bekannt gewordene Fall einer Coronavirus-Infektion ist in dieser offiziellen Zwischenbilanz noch gar nicht dabei.

Dies erfuhren die Weserbergland-Nachrichten.de heute Nachmittag auf Anfrage aus dem Gesundheitsministerium in Hannover. Am Vortage waren es erst 38 Fälle. Warum der heute Morgen amtlich bekanntgegebene und gestern bereits bestätigte Coronavirus-Patient aus dem Weserbergland nicht in der aktuellen Statistik auftaucht, konnte sich die Ministeriumssprecherin auch nicht erklären.

Fortsetzung von Seite 1
Mit einer Aktualisierung der Lage sei morgen zu rechnen. Nachfolgend die Fallzahl des Sozial- und Gesundheitsministeriums bezogen auf die Landkreise in Niedersachsen:

Folgende Landkreise sind laut Ministerium betroffen (Neubestätigungen im Vergleich zum Vortag):

- Landkreis Ammerland: 1 Fall

- Landkreis Aurich: 1 Fall (+1)

- Landkreis Celle: 4 Fälle (1+)

- Landkreis Cuxhaven: 3 Fälle

- Landkreis Emsland: 1 (+1)

- Landkreis Friesland: 2 (+2)

- Landkreis Grafschaft Bentheim: 1 Fall

- Landkreis Harburg: 5 Fälle (+2)

- Landkreis Hildesheim: 3 Fälle (+1)

- Landkreis Leer: 1 Fall

- Landkreis Oldenburg: 1 Fall (+1)

- Stadt Oldenburg: 6 Fälle (+3)

- Landkreis Osterholz: 2 (+2)

- Landkreis Rotenburg: 3 Fälle (+1)

- Landkreis Stade: 11 Fälle (+4)

- Landkreis Verden: 2 Fälle (+2)

- Osnabrück: 3 Fälle

- Region Hannover: 11 Fälle (+4)

- Braunschweig: 1 Fall

- Stadt Wilhelmshaven: 3 (+3)

In der Statistik des Landesgesundheitsamtes wird seit dem 2. März zudem ein Fall aus Delmenhorst geführt. Dabei handelt es sich um einen Anfang Februar aus China eingeflogenen Deutschen, der nach seiner Rückkehr in Frankfurt positiv getestet wurde. Die Person wurde bereits Mitte Februar gesund aus der Quarantäne in Frankfurt entlassen. Da diese Person in Delmenhorst wohnhaft ist, wird dieser Fall statistisch Niedersachsen zugeordnet.



 

 

Radio Player

powered by MEDIENAGENTUR ZEITMASCHINE