Ein Rosenkavalier mit dem dringenden Bedürfnis, sich hier und da noch vorzustellen
Werden am Wahlsonntag für den netten Spitzen-Kandidaten Stephan Weil "rote Rosen regnen"?

Von Ralph Lorenz und Frank Werner

Hameln (wbn). SPD-Spitzenkandidat Stephan Weil sieht weder bei der Linken noch hinsichtlich der Piratenpartei eine Chance am Niedersachsen-Wahlsonntag die Fünf-Prozent-Hürde zu überspringen. Beide Parteien lägen in den Umfragen derzeit bei gerade mal drei Prozent. Weil spricht vielmehr von einer Richtungsentscheidung zwischen Rot-Grün und Schwarz-Gelb. Zwischen beiden Lagern sieht er ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, wobei er sich zuversichtlich gibt, was die Chancen betrifft David McAllister am Abend der Landtagswahl ablösen zu können.

Die Weserbergland-Nachrichten.de begleiteten den Oberbürgermeister von Hannover beim „Canvassing“ in der Hamelner Innenstadt. Zusammen mit den Landtagsabgeordneten Watermann und Bartling verteilte er 300 rote Rosen, begleitet von den „roten Socken“ – einer Gruppe von ehemaligen Abgeordneten und Mandatsträgern der SPD, die für Schützenhilfe im aktuellen niedersächsischen Landtagswahlkampf sorgen und mit sichtlichem Vergnügen dabei sind.

Fortsetzung von Seite 1

Wie Weil auf die Bürger in der Fußgängerzone mit herzerfrischendem Schwung zugeht, zeigt das Nachrichten-Video der Weserbergland-Nachrichten.de