Flug Nach Planmäßig
Flug Von Planmäßig

Strom und Gasversorger Stadtwerke Weserbergland


Strom und Gasversorger Stadtwerke Hameln


KAW

 

 


 



Es geschah gestern Abend zwischen Bordenau und Frielingen

Zwei Tote auf der Bundesstraße 6: Ein Rentner (76) und ein junger Wolf

Montag 8. Juni 2020 - Bordenau / Frielingen (wbn). Tödliche Begegnung eines Jungwolfes und eines Rentners auf der Bundesstraße 6 bei Neustadt am Rübenberge.

Der Fahrer des Smart fortwo aus Burgdorf ist gestern Abend gegen 23 Uhr mit einem Wolf zusammengestoßen und gegen einen Baum geprallt. Der nicht angeschnallte Senior wurde aus dem Auto geschleudert und erlitt tödliche Verletzungen. Auch der junge Wolf ist getötet worden.

Fortsetzung von Seite 1
Die meisten Wölfe in Deutschland kommen im Straßenverkehr um. Im Jahre 2018 waren es allein 50 Tiere. Nachfolgend der Polizeibericht aus Hannover: „Auf der Bundesstraße 6 ist am späten Sonntagabend (07.06.20) ein 76 Jahre alter Autofahrer bei einem Unfall tödlich verletzt worden. Sein Fahrzeug war kurz vor 23 Uhr zwischen den Anschlussstellen Bordenau und Frielingen mit einem Wolf kollidiert und im Anschluss von der Straße abgekommen. Dort war der Smart fortwo gegen einen Baum geprallt und der Fahrer herausgeschleudert worden.

Nach ersten Erkenntnissen war der Burgdorfer gegen 22:55 Uhr auf der Bundesstraße 6 in Richtung Hannover unterwegs, als plötzlich ein junger Wolf die Fahrbahn überquerte. In der Folge kam das Fahrzeug nach rechts von der Straße ab, durchfuhr einen Grünstreifen und prallte gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der nicht angeschnallte Mann aus dem Auto geschleudert, das auf die Fahrerseite kippte und zum Stillstand kam. Durch den Notarzt konnte nur noch der Tod des Mannes festgestellt werden. Auch der Jungwolf überlebte die Kollision nicht.

Der Gesamtschaden wird mit 2.000 Euro beziffert. Wegen der Aufräumarbeiten und der Unfallaufnahme war die B 6 in dem Bereich bis 2:30 Uhr gesperrt.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter Telefon 0511 109 - 1888 zu melden.“

 

 

Radio Player

powered by MEDIENAGENTUR ZEITMASCHINE