Flug Nach Planmäßig
Flug Von Planmäßig

Strom und Gasversorger Stadtwerke Weserbergland


Strom und Gasversorger Stadtwerke Hameln


KAW

 






Sparkasse Hameln-Weserbergland


Ein Verletzter, der den Mund hält

Schüsse und Blutspuren in der Weihnachtsnacht: Polizei bittet um Hinweise

Freitag 25. Dezember 2020 - Ricklingen / Hannover (wbn). Schüsse in der „Stillen Nacht“. An der Stadtbahnhaltestelle „Allerweg“ in Hannover ist es zu einer Auseinandersetzung gekommen.

Wer die Beteiligten sind ist für die Polizei aber noch unklar. Zumindest hatte sich ein 20 Jahre alter Mann gemeldet, der Stichverletzungen am Bein aufwies aber nicht sagen wollte was passiert war.

Fortsetzung von Seite 1
An der Haltestelle entdeckte die Polizei Blutspuren und Patronenhülsen einer Schreckschussmunition. Bei ihren Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz bittet die Polizei in Ricklingen um Hinweise aus der Bevölkerung. Nachfolgend der Polizeibericht: „ Am Donnerstagabend, 24.12.2020, ist es zu einer körperlichen Auseinandersetzung an der Stadtbahnhaltestelle "Allerweg" gekommen. Dabei wurden offensichtlich auch eine Schusswaffe und ein Messer benutzt. Die Polizei möchte die Hintergründe aufhellen und sucht Zeugen.

Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei Ricklingen ereignete sich der Vorfall gegen 18:15 Uhr. Demnach gab es auf dem Bahnsteig Streit zwischen mehreren Personen. Dabei wurden auch mehrere Schüsse aus einer Waffe abgefeuert. Hinweisgeber meldeten die Schussgeräusche bei der Polizei. Diese konnte jedoch an der Haltestelle keine Beteiligten mehr antreffen. Stattdessen fanden sie Patronenhülsen (Schreckschussmunition) und Blutspuren.

Etwa eine halbe Stunde später meldete sich eine verletzte Person, die Stichwunden am Bein hatte. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der 20 Jahre alte Mann an der Auseinandersetzung beteiligt war. Der Verletzte selbst wollte sich nicht zum Hergang äußern. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz aufgenommen. Da Hintergrund und Hergang des Tatgeschehens noch unklar sind, sucht die Polizei nun nach Zeugen.

Personen, die Hinweise zu den beteiligten Personengruppen oder zum Vorfall geben können, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Ricklingen unter der Rufnummer 0511 109-3017 zu melden.“

 

 

powered by MEDIENAGENTUR ZEITMASCHINE