Flug Nach Planmäßig
Flug Von Planmäßig

Strom und Gasversorger Stadtwerke Weserbergland


Strom und Gasversorger Stadtwerke Hameln


KAW

 

 




Bus-Beeinträchtigungen auch in Barksen

Einschränkungen für den Busverkehr: Valentinibrücke in Emmerthal wird für drei Tage voll gesperrt

Emmerthal/Barksen (wbn). Beeinträchtigung des Oeffis-Linienverkehrs durch zwei Baustellen im Weserbergland: Während der Herbstferien werden Straßenbaumaßnahmen in Barksen und in Emmerthal zu kurzfristigen Einschränkungen beim Linienverkehr führen.

Ab Samstag, 16. Oktober, bis einschließlich Dienstag, den 19. Oktober, wird die Valentinibrücke zwischen Kirchohsen und Hagenohsen für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Lediglich Fußgänger können diesen Bereich passieren. Der Busverkehr auf den Linien 3 und 44 muss in der Ortschaft Kirchohsen erheblich eingeschränkt werden: Die Linie 3 kann nur zwischen Klein Berkel und Hagenohsen verkehren. Für die Linie 44 wurde ein gesonderter Baufahrplan aufgestellt, der unter www.oeffis.de einsehbar ist. Die Kanalbauarbeiten in Barksen beginnen am Montag, den 18. Oktober und dauern bis Freitag, den 22. Oktober  an.

Weiterlesen...

 

Gemeinden erteilen Pflückerlaubnis - Die tolle Idee von "mundraub.org" aus Berlin

Teures Obst aus China? Das Weserbergland ist ein einziger Obstgarten - und viele Äpfel sind sogar gratis. Mann muss sich nur bücken

 

Von Veronica Maguire MA

Hameln/Hajen (wbn). Es sind die absurden Blüten der Globalisierung. Im Supermarkt werden derzeit knallrote Äpfel aus China gekauft. Für teures Geld. Und diejenigen, die sie kaufen fahren auf dem Weg zum Supermarkt achtlos über die duftenden Kostbarkeiten, die am Straßenbankett am Boden liegen. Der Unterschied: Die einen werden im Stehen gekauft, für die anderen muss man sich nur etwas bücken – dafür ist aber alles gratis.

Oder fast geschenkt für eine offizielle Pflückerlaubnis der Gemeinde. Die Weserbergland-Nachrichten.de trafen heute morgen eine fröhliche Gruppe von Selbstpflückern vom Kulturverein Kaleidoskop in Buchhagen (Kulturmühle), die mit offizieller Ernteerlaubnis und bereits üppig gefüllten Körben und Kisten an der Straße zum Emmerthaler Ortsteil Hajen zugange war. Strahlend blauer Himmel, rote Äpfel und apfelrote Wangen in der herbstlichen Morgenfrische! Was will man mehr im Weserbergland. Aus dem Obst wird erntefrischer, naturtrüber Apfelsaft gewonnen. Wie schon in den zurückliegenden Jahren. Da hatten die Kulturschaffenden auch schon mal eine mobile Apfelpresse dabei. Doch für die Weiterverarbeitung gilt als erste Adresse auch die Mosterei in Ockensen, die für ihren sachkundigen Umgang mit dem Pflück- und Fallobst aus den Obstlagen des Weserberglands bekannt ist und derzeit auch Hochsaison hat.

(Zum Bild: Obstpflücker aus Buchhagen an der Straße nach Hajen. Für ein geringes Entgeld an die Gemeindekasse sackweise erntereife Äpfel. Die Früchte des Weserberglandes gibt es an vielen Stellen fast geschenkt. Man muss nur genau hinschauen und sich erkundigen. Auch das Internet hilft weiter. Foto: wbn)

Weiterlesen...

 

Paukenschlag nach der Rückkehr vom Urlaub

Vasel kommt aus dem Urlaub - und tritt von seinen kommunalen Ämtern zurück. Jetzt hüllt er sich erst einmal in Schweigen

Emmerthal/Börry (wbn). Es ist Herbst, die Blätter fallen. Auf dem Herbstmarkt des Dorfmuseums in Börry wurde es schon hinter vorgehaltener Hand geflüstert: Helmut Vasel (SPD) ist von allen Ämtern zurückgetreten.

Vasel ist Gemeinderatsmitglied in Emmerthal und Ortsrat in Börry gewesen, war Mitglied im Jugend- und Sportausschuss. Der SPD-Kommunalpolitiker fiel schon in der letzten Ortsratssitzung durch seine Abwesenheit auf. Da ging es um die Zukunft und Mitgliederstärke der Ortsräte in Emmerthal. Ein Antrag von SPD, FDP und den Grünen sieht vor die Zahl der Ortsratsmitglieder in den Ortsräten der Gemeinde von derzeit 40 auf nur noch 24 zu reduzieren. Dieses Ansinnen wird von der CDU entschieden zurückgewiesen.

Weiterlesen...

 

Das hätte böse enden können

Die Stahlblech-Ladung durchstößt beim Anfahren die Heckklappe

Ohr/Emmerthal (wbn). Das hätte böse enden können: Eine Ladung mit Stahlblechen kam ins Rutschen, Teile stürzten auf die Fahrbahn. Der Sattelzug war offenbar nicht vorschriftsmässig beladen worden, denn die Stahlbleche hatten beim Anfahren an einer Ampel an der Bundesstraße 83 die Heckklappe des Lkw durchbrochen.

Gestern, gegen  7:36 Uhr, befuhr ein 41-jähriger Fahrzeugführer aus Hannover mit seinem Sattelzug die Bundesstraße 83, aus Hameln kommend, in Richtung Emmerthal. In der Ortschaft Ohr kam der Sattelzug an einer Lichtsignalanlage zum Halten. Beim späteren Anfahren kamen Teile der Ladung ins Rutschen, durchbrachen die geschlossene Heckklappe und fielen auf die Fahrbahn. Bei der Ladung handelte es sich um ca. 1 Millimeter starke Stahlbleche.

Weiterlesen...

 

Landkreis und Gemeinde müssen sparen - eine weitere Fährverbindung geht den Bach runter

Der Hajener Fähre droht mal wieder das Aus. Und der Gemeinde Emmerthal steht das Wasser bis zum Hals

Hajen/Emmerthal (wbn). Alle lieben sie, keiner fährt mit ihr. Mangels Wirtschaftlichkeit droht der Hajener Fähre mal wieder das Aus.

Jetzt hat sich der Bauausschuss von Emmerthal dafür ausgesprochen den Fährbetrieb endgültig einzustellen. Am 7. Oktober soll der Emmerthaler Gemeinderat endgültig über das Schicksal der Romantikfähre an der Weser entscheiden. Die Chancen, dass sich Dirk Borchers mit seiner Weserfähre weiterhin über Wasser halten kann, stehen denkbar schlecht, nachdem der Landkreis Hameln-Pyrmont die Zuschüsse zum Fährbetrieb um die Hälfte reduziert hat und der Gemeinde Emmerthal selbst das Wasser bis zum Hals steht.

Weiterlesen...

 

Mega-Projektion am Reaktor in Grohnde

Die Botschaft an der Weser kommt kurz vor dem Morgengrauen klar und deutlich rüber: Atomkraft schadet Deutschland

Grohnde/Hamburg/Berlin (wbn). Es ist noch dunkel  an der Weser und in Deutschland. Die ersten Überraschungs-Fotos kommen aus Biblis und Philippsburg. Dann geht es Schlag auf Schlag: "Atomkraft schadet Deutschland!" Der markante Slogan prangt, wie von den Weserbergland-Nachrichten.de angekündigt, jetzt auch an der Reaktorhülle des Kernkraftwerkes in Grohnde/Emmerthal. Zumindest bis zur Morgendämmerung.

Es ist früh am Morgen. Nach und nach taucht die Leuchtschrift an Reaktoren und Kühltürmen der zwölf deutschen AKW-Standorte auf. Darunter auch am Kernkraftwerk in Grohnde, das an diesem regnerischen Morgen von leichtem Bodennebel umgeben ist.  An anderen AKW-Standorten versuchen die Betreiber die Aktionsparolen durch starke Lichtmasten zu überblenden. In Grohnde kommt die überdimensional projezierte Botschaft an dem charakteristischen Containement des Reaktors jedoch weithin sichtbar und klar für den frühmorgendlichen Berufsverkehr "rüber". Die Greenpeace-Demo im Weserbergland hat ihren Zweck erfüllt. Greenpeace-Aktivisten protestieren mit den Projektionen gegen die geplanten Laufzeitverlängerungen. Die Bundesregierung will heute im Kabinett die dafür notwendigen Gesetze beschließen.

(Zum Bild: Greenpeace-Botschaft kurz vor Morgengrauen am Kernkraftwerk in Grohnde. Foto: Greenpeace)

Weiterlesen...

 

Botschaft lautet "Atomkraft schadet Deutschland"

Greenpeace demonstriert am heutigen Morgen am Atomkraftwerk in Grohnde

Grohnde/Emmerthal (wbn). Die weltwei bekannte Umweltschutzorganisation Greenpeace demonstriert am heutigen Morgen am Atomkraftwerk Grohnde. Die Umweltorganisation will damit gegen die geplante Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke protestieren.

Greenpeace-Atomexperte Tobias Riedel sagte laut Radio Aktiv, die Laufzeitverlängerung sei für die Stromversorgung Deutschlands nicht notwendig. Die sieben ältesten Meiler sowie der Reaktor Krümmel könnten sofort vom Netz gehen, die restlichen Atomkraftwerke bis 2015. Deutschland habe einen der ältesten Atomkraftwerkparks der Welt. Die Aktion werde in den frühen Morgenstunden in Grohnde und an allen anderen zwölf Standorten der deutschen Atomkraftwerken laufen. Aktivisten werden mit einem Diaprojekter den Spruch „Atomkraft schadet Deutschland" an die Kühltürme projizieren.

 

Schwerverletzt eingeklemmt

Mit dem Fahrzeug überschlagen - 19-Jähriger musste heute morgen von der Feuerwehr aus Golf-Wrack geschnitten werden

Grohnde/Emmerthal (wbn). Schwerer Verkehrsunfall heute morgen in Grohnde. Zwischen Grohnde und Hehlen ist heute gegen 3.45 Uhr aus bisher ungeklärten Gründen ein 19-jähriger Golffahrer von der Fahrbahn abgekommen, in einen Entwässerungsgraben geraten, gegen ein Verkehrsschild geschleudert worden und ist nach einem Überschlag mit dem Fahrzeug auf dem Dach liegen geblieben.

Der Fahrer wurde in dem total beschädigten Fahrzeug derart eingeklemmt, dass er von der örtlichen Feuerwehr aus dem Wrack herausgeschnitten werden musste. Der Golf-Fahrer wurde mit schweren Verletzungen in das Hamelner Klinikum gebracht. Nach Angaben eines Polizeisprechers ist nicht auszuschließen, dass Alkohol im Spiel war.

(Zum Bild: Der 19-jährige Fahrer war in dem völlig zerstörten Golf hoffnungslos eingeschlossen und musste aus dem Wrack regelrecht von der Feuerwehr herausgeschnitten werden. Foto: Polizei)

 

Markttag in Emmerthal: Kindertagesstätten verkaufen Puffer und frische Waffeln

Von Gerda Schmalkuche

Emmerthal (wbn). Ein Freitagnachmittag in Emmerthal. Am Rand des Wochenmarktes zog schon von weitem der Geruch von frischgebackenen Puffern und Waffeln die Marktbesucher an. Hier waren für einen guten Zweck kleine Köche am Werk.

Im Rahmen der Kampagne „…dann geht´s uns gut!“ gegen Kinderarmut in der Region informierten die Emmerthaler Kindertagesstätten Distelflecken, Neue Straße und Hajen-Esperde über den diesjährigen Schwerpunkt ihrer Arbeit: Ernährung und Bewegung. Auch die Ergebnisse waren präsent. Die Kita und der Hort aus der Neuen Straße hatten aus Obstspenden der Eltern köstliche Marmeladen und Gelees hergestellt und boten diese zum Verkauf an. Die selbst eingelegten sauren Gurken wurden von Kindern und Erziehern der  Kita Hajen-Esperde verkauft.

(Zum Bild:Die Leckermäulchen kochen "gegen Kinderamut" und erzielen mit 470,65 Euro einen erstaunlichen Kampagnen-Erlös. Foto: DRK)

Weiterlesen...

 

Es geschah nach dem Feuerwehrfest

Unbekannter Schläger tritt nachts ahnungsloser Frau gegen den Bauch - Schwester des Opfers wurde ebenfalls geprügelt

Lüntorf/Emmerthal (wbn). Brutaler Angriff auf eine 27-jährige Frau. Ein unbekannter trat ihr nach Mitternacht bei einem Feuerwehrfest überfallartig und ohne erkennbaren Grund gegen den Bauch. Er attackierte auch die Begleiter der Frau.

Die Schwester des Opfers wurde von einer offensichtlichen Begleiterin des Schlägers ebenfalls getreten und geschlagen. Die 27-Jährige musste in das Krankenhaus gebracht werden. Jetzt ermittelt die Polizei. Hier der Polizeibericht: Am Sonntag fand auf einem Festplatz in der Ortschaft Lüntorf ein Feuerwehrfest statt. Gegen 3:54 Uhr wurde der Kooperativen Regionalleitstelle Weserbergland fernmündlich eine Schlägerei auf dem Festgelände gemeldet.

Weiterlesen...

 

Zur Premiere wurde heute Abend in die Kulturscheune reiche Ernte eingefahren

Lustwandelnd durch Schloss Hämelschenburg - mit den King's Singers, Ivos Wedding-Band und einem rätselhaften Trauerfall

Von Ralph L o r e n z

Hämelschenburg (wbn). Wenn sechs Männer-Stimmen A capella in hoher Tonlage zu einem Klangkörper verschmelzen und sich filigran wieder auflösen, wenn sie sich zudem in close harmony präsentieren und kunstvoll altenglische Weisen anstimmen - dann können es nur die King’s Singers sein. Sie waren der Höhepunkt in der zum Konzert- und Gesellschaftssaal ausgebauten Kulturscheune in Schloss Hämelschenburg, die heute Abend tatsächlich reiche Ernte eingefahren hat.

 Auch die King's Singers zeigten sich von der historischen Zehntscheune nachhaltig beeindruckt und lobten ausdrücklich die Akustik der Halle, die vorher noch nie einem solch anspruchsvollen Praxistest unterworfen worden war.

Allein die Idee der Organisatoren an diesem geschichtsträchtigen Ort des Weserberglandes ein „Wandelkonzert“ zu veranstalten und auf musikalischem Wege durch das Renaissance-Areal der prächtigen, weitläufigen Schlossanlage zu lustwandeln, mit klassischem Liebesgeflüster althergebrachter Poeten und Komponisten, ist sehr außergewöhnlich und zeugt von viel Phantasie.. 

Die Akustik bekam ein Lob von den King's Singers

Und es ist die Garantie für einen erlebnisreichen, romantischen Abend, dem dann sogar noch bestechend klare Mondscheinsilhouette über dem Renaissance-Schloss Hämelschenburg beschieden war. Glücksmomente wie aus dem Bilderbuch.

Bei dieser Veranstaltung der Niedersächsischen Sparkassenstiftung in Partnerschaft mit der Sparkasse Weserbergland und der Stiftung Rittergut Hämelschenburg hat einfach alles gestimmt. Das von fast vierhundert Gästen besuchte Wandelkonzert im Rahmen der niedersächsischen Musiktage  unter dem verheißungsvollen Titel „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“ war der Paukenschlag zur Eröffnung der Kulturscheune des Ehepaares von Klencke und der kulturelle Höhepunkt zum hundertjährigen Geburtstag der Sparkasse Weserbergland. Dr. Sabine Schormann von der Geschäftsführung der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und der Vorstandsvorsitzende Friedrich-Wilhelm Kaup versprachen: „Das gibt’s nur einmal, das kommt nicht wieder“. Und sie haben nicht zuviel versprochen.

(Zu den Bildern oben: Die King's Singers bewiesen auch komödiantisches Talent.  Darunter: Dr. Sabine Schormann und Friedrich-Wilhelm Kaup - die "Anstifter" für Kultur im Weserbergland und in Niedersachsen. Fotos: Lorenz)

Weiterlesen...

 
Weitere Beiträge...

Radio Boerry Logo - Link zum Radio (pls)

Radio Börry Player

 



Hollys Western Store in Tündern

powered by MEDIENAGENTUR ZEITMASCHINE

ponhub