Flug Nach Planmäßig
Flug Von Planmäßig

Strom und Gasversorger Stadtwerke Weserbergland


Strom und Gasversorger Stadtwerke Hameln


KAW

 



Weserbergland-Nachrichten.de

 



Die ersten Reaktionen auf die "Beförderung" der Berufsakademie

Glückwünsche aus dem Landratsamt - Landrat Rüdiger Butte zeigt sich über Anerkennung der Berufsakademie als Hochschule hocherfreut 

Hameln (wbn). Landrat Rüdiger Butte zeigt sich über die soeben bekanntgewordene Anerkennung der Berufsakademie Weserbergland als Hochschule  "hocherfreut" und gratuliert der Bildungseinrichtung in Hameln.

"Das ist eine Entscheidung mit richtungsweisenden Charakter für die ganze Region", sagte er den Weserbergland-Nachrichten.de in einer ersten Reaktion auf Anfrage. Hameln-Pyrmonts Landrat ist sich sicher: "Das schafft auch Arbeitsplätze im Weserbergland". Der Landkreis Hameln-Pyrmont habe sich mit Nachdruck für die Anerkennung der 'Bildungsinstitution in Hameln eingesetzt.

 

 

Heute Mittag ist in Potsdam die Entscheidung gefallen

 

E i l t ! Hamelner Berufsakademie Weserbergland ist jetzt Hochschule! - Anerkennung durch Wissenschaftsrat soeben bekanntgegeben

 

Von Ralph Lorenz

 

Potsdam/Hameln (wbn). Die Weserbergland-Nachrichten.de haben soeben aus Potsdam die Mitteilung erhalten, dass der Wissenschaftsrat in allen sechs Akkreditierungsfällen eine positive Entscheidung treffen konnte. Unter den sechs erfolgreichen Kandidaten wird ausdürcklich auch die Berufsakademie Weserbergland aufgeführt.

 

Die Redaktion der Weserbergland-Nachrichten.de sagt schon jetzt der Akademieleitung, den Studenten und Dozent: "Herzlichen Glückwunsch Hochschule Weserbergland"! Ein ausführlicher Bericht über die mit Spannung erwartete Entscheidung folgt im Laufe des Tages.

 

Wissenschaftsrat in Potsdam hat das letzte Wort zum Antrag der Berufsakademie Weserbergland

 

Schicksalhafte Entscheidung: Wird die ehemalige Nudelfabrik heute zur Hochschule geadelt?

 

Von Ralph Lorenz

 

Potsdam/Hameln (wbn). Die Spannung wächst: Wird heute die ehemalige Nudelfabrik in Hameln zur Hochschule geadelt? In Potsdam wird am heutigen Montag – so oder so – die Entscheidung des Wissenschaftsrates über den Hochschul-Antrag der Berufsakademie Weserbergland fallen. Die ambitionierte Bildungseinrichtung für das Weserbergland ist in dem Zweckbau einer ehemaligen Nudelfabrik untergebracht.

 

Da Nudeln, platt oder gedreht, auch von anerkannten Bundesliga-Trainern als Energienahrung vor Toppspielen in den Aufstieg zur Champions League favorisiert werden, dürfte der ehemalige Kalorientempel kein schlechtes Omen sein. Über den Ausgang des Akkreditierungsverfahrens kann allerdings derzeit nur gemutmaßt werden. Leise Indizien deuten darauf hin, dass die Chancen für die Hamelner Akademie gar nicht so schlecht stehen. Der Wissenschaftsrat ist jedoch ein knallhartes, erlauchtes Gremium, das bei seiner Entscheidung sehr genau hinschaut und für den Gut nicht gut genug ist. Dass auch namhafte Institute durch das Sieb fallen können, zeigt das Beispiel der im Schwarzwald beheimateten Hochschule Calw  zu Beginn dieses Jahres.

Weiterlesen...

 

Es geschah gestern abend

 

Eine Mercedes-Fahrerin hat ihn "umgehauen" - Citroen kippte um und landete auf der Beifahrerseite

 

Holzminden/Lobach (wbn). Das hat ihn  buchstäblich umgehauen. Schreck am Sonntag abend: Ein Citroen wurde von einem Mercedes erfasst und durch die Wucht des Aufpralles auf die Beifahrerseite gekippt.

 

Hier der Bericht der Polizei aus Holzminden: Zu einem Verkehrsunfall kam es am Sonntagabend im Kreuzungsbereich auf der Bundesstraße 64 bei Lobach. Dabei wurden die beiden beteiligten Autos so stark beschädigt, dass sie anschließend nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Ein 46-jähriger Mann aus Deensen erlitt leichte Verletzungen. Per Notruf ging die Unfallmeldung um 18:10 Uhr bei der Einsatzleitstelle in Hameln ein.

Weiterlesen...

 

Jetzt fallen wie erwartet deutliche Worte zum desaströsen Bild der Berliner Koalition

Nach dem politischen Erdbeben im Nachbarland NRW bekennt Wulff: "FDP hat sich und der Union letztlich geschadet"

Düsseldorf/Hannover (wbn). Politisches Erdbeben im Nachbarland NRW! Das für die CDU/FDP-Koaliton katastrophale Landtagswahlergebnis an diesem Sonntag in Nordrhein-Westfalen wird übereinstimmend als Denkzettel für die Berliner Koalition unter Führung von Merkel und Westerwelle gewertet. Zu den ersten kritischen Stimmen dieses Wahlabends gehört auch Niedersachsens Regierungschef Wulff.

Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff äußerte sich bei NDR1 Niedersachsen zu Abwahl von Schwarz-Gelb in Nordrhein-Westfalen. Die Niederlage der CDU/FDP Landesregierung in Nordrhein-Westfalen müsse nach Ansicht von Niedersachsens Ministerpräsident Wulff zu einem Umdenken in der Bundesregierung führen. Wulff sagte dem Radiosender NDR1 Niedersachsen: "Wir müssen einfach weniger miteinander streiten bzw. weniger übereinander reden. Wir müssen uns in Berlin zwischen CSU, FDP und CDU klarer positionieren, was wir wollen und  wie wir es mehrheitlich durchsetzen wollen auch im Bundesrat. Zukünftig müssen wir dann mit einer Stimme sprechen."

Weiterlesen...

 

Zehn Privatgärten zu besichtigen - Ostkreis ist besonders stark vertreten

 

Zum Muttertag: Gartentour bei anderen Leuten - Tag des offenen Gartens

 

Hameln (wbn). Zehn private Gärten im Landkreis Hameln-Pyrmont stellen sich heute von 10 bis 17 Uhr in ihrer ganzen Frühlingspracht der Öffentlichkeit vor. Das heißt: Jeder kann sie besichtigen.

 

Bemerkenswert: Der Ostkreis ist in diesem Jahr besonders stark vertreten bei dieser sympathischen Gartenaktion. Der Gartentag ist für Besucher und Gartenbesitzer eine Möglichkeit zum Meinungsaustausch und zum Knüpfen von Kontakten, sagte Organisator Christian Weidner vom BUND gegenüber Radio Aktiv. Das Angebot richte sich an alle interessierten Gartenfreunde. Den Tag des offenen Gartens gibt es seit gut 10 Jahren

Weiterlesen...

 

Jeder fängt doch mal klein an...

 

Wollte er Mütterlein heute den Hof machen? Dieb kam mit dem Bollerwägelchen um Zierkies zu klauen

 

Holzminden (wbn). Hat die Polizei möglicherweise etwas falsch verstanden? Wollte da einer seiner Mutter den Hof machen, zum heutigen Muttertag, und hat sich mal eben mit dem Bollerwagen Zierkies besorgen wollen?

 

Dann wäre geklaut, immer noch geklaut, es würden aber höhere Umstände und eigentlich ehrenwerte Motive obwalten. Zweifellos strafmildernd in einem späteren Verfahren. Zumal das Fluchtfahrzeug geradezu mütterliche und väterliche Gefühle auslösen muss: Beim Versuch, mehrere Säcke Zierkies zu stehlen, hat der bislang unbekannte Dieb möglicherweise einen Bollerwagen zurückgelassen. Ja, Sie haben richtig gelesen: Einen kleinen Bollerwagen. Jeder Dieb fängt ja mal klein an, später fährt er vor der Bank mit dem großen Schotterwagen vor um den Schotter abzuholen. Kriminaloberkommissar Ralf Schreck, der wirklich so heisst und nicht zum ersten Mal einem Langfinger einen solchen eingejagt hat, hofft, dass der Wagen erkannt wird und ihn auf die Spur des Täters führen wird.

Weiterlesen...

 

In Emmerthal landete ein lebensrettendes Geschenk der Bürgerstiftung Weserbergland in der Abstellkammer

Totel verrückt! Die Schule brennt - aber die Rauchmelder schmoren seit Monaten beim Bürgermeister im Rathaus-Keller

Grohnde/Emmerthal (wbn). Eine absurde Situation – die Schule brennt, aber die gespendeten Rauchmelder, die hätten anschlagen sollen, schmoren seit Monaten im Keller des Emmerthaler Rathauses und haben deshalb nichts zu vermelden gehabt!

CDU-Ratsmitglied Rolf Keller hat als Vorsitzender des Feuerwehrausschusses Emmerthal mit Entsetzen zur Kenntnis nehmen müssen, dass die von der Bürgerstiftung Weserbergland zur Verfügung gestellten Rauchmelder nicht unverzüglich ihrer Bestimmung zugeführt und in den öffentlichen Gebäuden installiert worden sind. „Die Gemeinde Emmerthal hat es versäumt, die gespendeten Geräte anzubringen“, sagte er heute auf Anfrage der Weserbergland-Nachrichten.de Er sieht hier zunächst einmal Emmerthals Bürgermeister Grossmann in der Pflicht, der auf Nachfrage auch habe einräumen müssen, dass die Brandmeldeanlagen „im Rathauskeller“ liegen.

Weiterlesen...

 

Großer Wettbewerb des Jugendrotkreuzes zum heutigen Welt-Rotkreuztag

 

100 Nachwuchsretter und 42 Schiedsrichter sind zwei Tage lang im Einsatz

 

Amelgatzen/Emmerthal (wbn). Hätten Sie's gewusst? Heute ist der offizielle "Welt-Rotkreuztag". Und da passt es gut, dass sich der Helfer-Nachwuchs des Deutschen Roten Kreuzes an diesem Wochenende einen spannenden Wettbewerb in Amelgatzen liefert.

 

Heute und auch morgen veranstaltet das Jugendrotkreuz (JRK) des DRK-Kreisverbandes Hameln-Pyrmont e.V. seine Kreiswettbewerbe in Amelgatzen. 100 Kinder und Jugendliche in 13 Gruppen aus verschiedenen Stufen messen sich bei diesem Wettbewerb. Er ist aufgeteilt in einen sportlichen Teil, einen musischen Teil, es gibt ein Spiel und natürlich den Ersten Hilfe Bereich sowie das Rotkreuzwissen.

Weiterlesen...

 

Dieser Sprengsatz hätte töten können

 

Kripo zeigt erstmals die heimtückische Bombe, die nachts dem Rechtsanwalt vor die Haustür gelegt wurde 

 

Holzminden (wbn). Mit dieser Rohrbombe haben Unbekannte vor der Haustür eines Holzmindener Anwaltes Terror gemacht. Sie explodierte nachts vor dem Hauseingang des Juristen und hätte töten können. Erstmals zeigt heute die Kripo diese hinterhältige „Bastelei“ und erhofft sich Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Die Bombe war am 15. März explodiert. Die Weserbergland-Nachrichten.de hatten über diesen heimtückischen Anschlag, der noch viele Rätsel aufgibt, ausführlich berichtet. Hier nun der Fahndungsaufruf, der die Redaktion heute Morgen in Form einer gemeinsamen Mitteilung der Staatsanwaltschaft Hildesheim und der Polizei Holzminden erreicht hat:  Am frühen Montagmorgen des 15 .März, um 00.28 Uhr, explodierte in Holzminden unmittelbar vor dem Wohnhaus eines Rechtsanwaltes im "Hasenstieg" eine Rohrbombe. Der Sprengkörper verursachte am Haus nicht unerheblichen Sachschaden. Personen kamen bei diesem Anschlag glücklicherweise nicht zu Schaden. Bei der Rohrbombe handelt es sich um einen ca. 30 cm langen und im Durchmesser  von ca. 3,5 cm großen Sprengkörper.

Weiterlesen...

 

Was aus einem 08/15-Auffahrunfall so alles werden kann...

 

Rentnerin rauscht nach Unfall einfach davon, mutmaßlicher Drogenkonsument wartet artig auf die Polizei...

 

Hameln/Coppenbrügge (wbn). Kuriose Verkehrsszene in Hameln: Eine 73-jährige Pkw-Fahrerin aus Hameln bremst ohne erkennbaren Grund ruckartig ab, ein nachfolgender Pkw fährt folgerichtig unmittelbar auf. Soweit der übliche Klassiker eines 08/15-Unfalles.

 

Doch dann gibt es eine unübliche Variante: Die alte Dame ruft nicht die Polizei, sondern läuft einmal um das Fahrzeug rum, setzt sich wieder hinters Lenkrad und rauscht wortlos davon. Damit wird der eigentlich harmlose Auffahrunfall zum Unfall mit Unfallflucht. Der 22-jährige Unfallbeteiligte hingegen wartet brav auf die Polizei. Diese interessiert sich aber zunehmend nicht nur für das Unfallgeschehen, sondern auch für den 22-Jährigen. Der benimmt sich nähmlich so auffällig, dass er mit zum Drogentest muss.

Weiterlesen...

 

Sensationeller Erfolg für den Bürgerprotest

 

Eilt! Wichmanns Bürgerinitiative hat es mit Watermanns Hilfe geschafft - Lauenstein wird für Schwerlastverkehr rigoros gesperrt!

 

Lauenstein (wbn). Die Sensation ist perfekt! Die Niedersächsische Behörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Hameln, beabsichtigt, die Ortsdurchfahrt Lauenstein aufgrund des schlechten Straßenzustandes für schwere Lastwagen - größer als zwölf Tonnen -  zu sperren.

 

Entsprechende Umleitungen werden ausgeschildert. Sofern ein Befahren des Ortes notwendig sein sollte, ist im Einzelfall vorher eine Ausnahmegenehmigung beim Landkreis Hameln-Pyrmont zu beantragen. Diese geradezu sensationelle Mitteilung ist heute Mittag aus dem Salzhemmendorfer Rathaus unter Berufung auf die Straßenverkehrsbehörde des Landes Niedersachsen gekommen. Lauensteins Ortsbürgermeister Horst Wichmann hat diese Nachricht gegenüber den Weserbergland-Nachrichten.de nochmals bestätigt und sieht sich und seine mit-initiierte Protestgemeinschaft gegen den Durchgangslärm auf der Landesstraße "am Ziel der Träume". Wichmann erfuhr erstmals über die Weserbergland-Nachrichten.de, dass die Sperrung der L 425 jetzt ganz offiziell verkündet worden ist.

Weiterlesen...

 

Schülerarbeiten werden im Bürgersaal des Rathauses in Hannover gezeigt

Die Preisträger des Europäischen Wettbewerbs kommen auch aus der Rattenfängerstadt 

Hannover/Hameln (wbn). Heute werden in Hannover die Preise für den 57. Europäischen Wettbewerb für das Land Niedersachsen verliehen. Dabei werden auch Schüler aus Hameln zu den Preisträgern gehören.

Laut Radio Aktiv ist von der Grundschule Afferde Lucy Sage dabei, vom  Albert-Einstein-Gymnasium Patrick Drögemüller und vom Schiller-Gymnasium werden zwei Partnerarbeiten und eine Gruppenarbeit ausgezeichnet. Die Beteiligten an diesen Arbeiten waren Maja Borchard, Hannes Fieber, Blerin Lajci, Ida Voigt, Sally Hansmann, Marie Kickhöfel, Julia Schulz und Jan Zipplies. Im Bürgersaal des Rathauses Hannover wird am Mittag eine Ausstellung mit den besten Arbeiten eröffnet, die bis zum 18. Mai täglich von 9 bis 18 Uhr besichtigt werden kann.

 

Entscheidung fiel heute Abend im Hotel Stadt Hameln: 82 : 67 Stimmen

Deppmeyer neuer CDU-Kreisvorsitzender - Herausforderer Koch hat sich mächtig Respekt erworben!

Von Ralph Lorenz

Hameln (wbn). Der 62-jährige Landtagsabgeordnete Otto Deppmeyer aus Hemeringen ist heute Abend erwartungsgemäss zum Kreisvorsitzenden der CDU im Landkreis Hameln-Pyrmont gewählt worden.

Das Amt hatte zuvor Hans-Peter Thul inne, der nicht mehr in den Bundestag gewählt worden war und es auf Kreisebene an der Zeit fand, einen Wechsel zu vollziehen.Auf Deppmeyer entfielen allerdings nur 82 der 149 Delegiertenstimmen. 67 Stimmen konnte der 27 Jahre alte Gegenkandidat Matthias Koch auf sich vereinen, der als Kreisvorsitzender der Jungen Union die CDU-Nachwuchsorganisation im Weserbergland mit neuen Impulsen versehen und mitgliedermässig gestärkt hat.

Weiterlesen...

 

Die Hamelner Bundestagsabgeordnete enthält sich morgen der Stimme

 

Lösekrug-Möller ist sauer: Nein zur Kapitulation vor den Finanzmärkten 

 

Berlin/Hameln (wbn). "Ja zu Finanzhilfen für Griechenland, Nein zur Kapitulation vor den Finanzmärkten“. Auf diesen Nenner bringt die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller ihre Haltung zur umstrittenen Finanzhilfe für Griechenland. Sie wird sich morgen bei der Abstimmung über den Gesetzentwurf der Bundesregierung ihrer Stimme enthalten und begründet dies ausführlich gegenüber den Weserbergland-Nachrichten.de

 

Zum morgigen Abstimmungsverhalten erklärt die heimische Bundestagsabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller: „Ich unterstütze das internationale Rettungspaket für Griechenland. Diese Hilfe liegt unmittelbar auch in unserem eigenen deutschen Interesse. Sie ist notwendig, um die Finanzmarktstabilität im Euroraum als Ganzes zu sichern und erheblichen Schaden von der Bundesrepublik Deutschland abzuwenden. Der Euro ist die europäische Antwort auf das globale Zeitalter. Wir Deutsche profitieren besonders davon.

Weiterlesen...

 

Orientierungshilfe für Energiesparer

Beitritt beschlossen: Coppenbrügge erweist sich auch als Vorreiter in Sachen Klimaschutzagentur

Coppenbrügge (wbn). Der Flecken Coppenbrügge spielt weiterhin die Rolle des Vorreiters auf dem Feld der Energie- und Klimapolitik. Nachdem er seinerzeit als erste Kommune im Landkreis Hameln-Pyrmont den Stadtwerken Weserbergland beigetreten war, macht der Ith-Flecken nun auch beherzt den Anfang in der lang diskutierten Klimaschutzagentur Hameln-Pyrmont.

Mit nur einer Gegenstimme und einer Enthaltung hat der Coppenbrügger Gemeinderat den Beitritt zur Klimaschutzagentur beschlossen. Obwohl auch die Ith-Gemeinde knapp bei Kasse ist, sieht deren Bürgermeister Hans-Ulrich Peschka die 3.000 Euro Gesellschafteranteil in der GmbH der Klimaschutzagentur gut angelegt. In den weiteren drei Jahren müssen dann nochmals jeweils rund 2.500 Euro berappt werden. Aufgabe der Klimaschutzagentur ist es unter anderem auf dem komplexen Markt der Energieeinsparungen eine Orientierungshilfe sowohl für private Energiesparwillige als auch für umweltbewusste Unternehmen der Wirtschaft zu geben.

Weiterlesen...

 

Offenbar unachtsam überholt

 

Peugeot-Fahrer fährt gegen abbiegendes Mofa - 15-jährige Schülerin wird schwer verletzt

 

Delligsen (wbn). Beim Abbiegen wurde eine 15-jährige Mofa-Fahrerin von einem Peugeot überholt - die Schülerin hatte keine Chance, stürzte auf die Straße und wurde schwer verletzt.

 

Der Unfall ereignete sich bein Delligsen. Hier der entsprechende Polizeibericht vom heutigen Tage: Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am Mittwochabend in Delligsen. Dabei erlitt eine 15-jährige Mofa-Fahrerin aus Grünenplan so schlimme Verletzungen, dass sie anschließend im Alfelder Krankenhaus stationär behandelt werden musste. Nach Polizeiangaben passierte der Unfall um 18.50 Uhr. Ein 20-jähriger Mann befuhr mit seinem Peugeot die Dr.-Jasper-Straße in Richtung Göttinger Straße.

Weiterlesen...

 

Erstmals eine landesweite Übersicht anhand von Eckdaten

Kennzahlen-Vergleich der Wasserversorger in Niedersachsen - durch die Bank gute Noten für die Unternehmen

Hannover (wbn). Erstmals liegen die Ergebnisse eines niedersachsenweiten Kennzahlenvergleiches der Wasserversorgung vor. 90 Wasserversorgungsunternehmen haben sich an dem Projekt beteiligt.

"Ziel ist es, Transparenz für die Verbraucher und die Politik vor Ort zu schaffen und somit die Wettbewerbsfähigkeit der Wasserversorgung zu stärken", erklärte Niedersachsen Umweltminister Hans-Heinrich Sander. "Ich begrüße sehr, dass sich sowohl die öffentlichen als auch die privaten Wasserunternehmen freiwillig miteinander gemessen haben. Es gibt zwar kein Ranking, festgestellt werden kann nun aber vor Ort, wie zum Bespiel der Wasserpreis zustande kommt und warum er vielleicht höher liegt als im Nachbargebiet." Die 90 Unternehmen, welche am Kennzahlenvergleich teilnehmen, fördern insgesamt rund 80 Prozent des Trinkwassers in Niedersachsen.

Weiterlesen...

 

Kleine Ursache, große Wirkung

Kaffeemaschine als Brandursache - Weshalb der Kaffee im Lehrerzimmer einfach zu heiß wurde...

Grohnde/Emmerthal (wbn). Heißer Kaffee im Lehrerzimmer kann nichts schaden. Doch im Falle der Grohnder Grundschule wurde er etwas zu heiß. Eine Kaffeemaschine gilt als Ursache für den Brand im Lehrerzimmer der Dorfschule in dem Emmerthaler Ortsteil.

Die Weserbergland-Nachrichten.de hatten berichtet.  Der Sachschaden ist mit 25.000 Euro beträchtlich und übersteigt die ursprünglichen Befürchtungen. Bei dem Feueralarm wurde die ganze Grundschule in Grohnde überaus diszipliniert evakuiert, so dass niemand zu schaden kam.  

Weiterlesen...

 

Weshalb der CDU-Ortsbürgermeister Wichmann jetzt auf einen Sieg der SPD hoffen müsste

Lauenstein hat's jetzt mit Brief und Siegel: Die L 425 ist landesweit die miserabelste Ortsdurchfahrt

Von Ralph Lorenz

Lauenstein (wbn). Lauenstein hat es jetzt endlich offiziell aus Hannover: Die Ortsdurchfahrt der Landesstraße 425 ist die miserabelste in ganz Niedersachsen, was den Straßenzustand betrifft. Damit hat der Ortsteil von Salzhemmendorf landesweit traurige Berühmtheit erlangt.

Normalerweise kann man sich für solch ein Prädikat, ausgestellt von der SPD-Landtagsfraktion in Zusammenarbeit mit dem gewerkschaftsnahe Automobilclub ACE, nichts kaufen – doch in diesem Fall schon. Ortsbürgermeister Horst Wichmann bekam heute Mittag in Hannover einen überdimensionalen Scheck überreicht, ausgestellt auf 800.000 Euro. Er kann ihn für den Fall, dass zur nächsten Landtagswahl die Sozialdemokraten in Hannover wieder ans Ruder kommen und somit ein Genosse seines Amtes waltet,  zur Erneuerung der Ortsdurchfahrt ausbezahlen lassen. Denn - so die subtile Botschaft - nur die SPD-Wahlkämpfer lösen das Straßenbau-Versprechen ein. Das zu tun, hätte der CDU-Ortsbürgermeister in Lauenstein denn auch keine Hemmungen.

Weiterlesen...

 

Immobilienwert "ohne triftigen Grund" halbiert

 

Schwere Vorwürfe gegen niedersächsisches Seniorenheim - Verdacht der Bilanzfälschung und Vertuschung

 

Hannover/Goslar (wbn). Schwere Betrugsvorwürfe werden nach einem NDR-Bericht gegen das niedersächsische Seniorenheim Wachtelpforte in Goslar erhoben. Es gehe hierbei um den Verdacht von Bilanzfälschung und Vertuschung.

 

Das wirft nämlich der Braunschweiger Anwalt Dr. Hendrik Ott dem Vorstand des Seniorenheims vor. „Hier wurden vom Vorstand Bilanzen manipuliert und versucht Dinge zu vertuschen, sagte der Anwalt gegenüber dem Radiosender NDR 1 Niedersachsen. Laut Ott, ist der Wert der Immobilie in der Jahresbilanz ohne triftigen Grund von 10 auf 5 Millionen Euro halbiert wurden.

Weiterlesen...

 
Weitere Beiträge...

Radio Boerry Logo - Link zum Radio (pls)

Radio Börry Player





Hollys Western Store in Tündern

powered by MEDIENAGENTUR ZEITMASCHINE