Flug Nach Planmäßig
Flug Von Planmäßig

Strom und Gasversorger Stadtwerke Weserbergland


Strom und Gasversorger Stadtwerke Hameln


KAW

 



Weserbergland-Nachrichten.de

 



Kleine Ursache, große Wirkung

Kaffeemaschine als Brandursache - Weshalb der Kaffee im Lehrerzimmer einfach zu heiß wurde...

Grohnde/Emmerthal (wbn). Heißer Kaffee im Lehrerzimmer kann nichts schaden. Doch im Falle der Grohnder Grundschule wurde er etwas zu heiß. Eine Kaffeemaschine gilt als Ursache für den Brand im Lehrerzimmer der Dorfschule in dem Emmerthaler Ortsteil.

Die Weserbergland-Nachrichten.de hatten berichtet.  Der Sachschaden ist mit 25.000 Euro beträchtlich und übersteigt die ursprünglichen Befürchtungen. Bei dem Feueralarm wurde die ganze Grundschule in Grohnde überaus diszipliniert evakuiert, so dass niemand zu schaden kam.  

Weiterlesen...

 

Weshalb der CDU-Ortsbürgermeister Wichmann jetzt auf einen Sieg der SPD hoffen müsste

Lauenstein hat's jetzt mit Brief und Siegel: Die L 425 ist landesweit die miserabelste Ortsdurchfahrt

Von Ralph Lorenz

Lauenstein (wbn). Lauenstein hat es jetzt endlich offiziell aus Hannover: Die Ortsdurchfahrt der Landesstraße 425 ist die miserabelste in ganz Niedersachsen, was den Straßenzustand betrifft. Damit hat der Ortsteil von Salzhemmendorf landesweit traurige Berühmtheit erlangt.

Normalerweise kann man sich für solch ein Prädikat, ausgestellt von der SPD-Landtagsfraktion in Zusammenarbeit mit dem gewerkschaftsnahe Automobilclub ACE, nichts kaufen – doch in diesem Fall schon. Ortsbürgermeister Horst Wichmann bekam heute Mittag in Hannover einen überdimensionalen Scheck überreicht, ausgestellt auf 800.000 Euro. Er kann ihn für den Fall, dass zur nächsten Landtagswahl die Sozialdemokraten in Hannover wieder ans Ruder kommen und somit ein Genosse seines Amtes waltet,  zur Erneuerung der Ortsdurchfahrt ausbezahlen lassen. Denn - so die subtile Botschaft - nur die SPD-Wahlkämpfer lösen das Straßenbau-Versprechen ein. Das zu tun, hätte der CDU-Ortsbürgermeister in Lauenstein denn auch keine Hemmungen.

Weiterlesen...

 

Immobilienwert "ohne triftigen Grund" halbiert

 

Schwere Vorwürfe gegen niedersächsisches Seniorenheim - Verdacht der Bilanzfälschung und Vertuschung

 

Hannover/Goslar (wbn). Schwere Betrugsvorwürfe werden nach einem NDR-Bericht gegen das niedersächsische Seniorenheim Wachtelpforte in Goslar erhoben. Es gehe hierbei um den Verdacht von Bilanzfälschung und Vertuschung.

 

Das wirft nämlich der Braunschweiger Anwalt Dr. Hendrik Ott dem Vorstand des Seniorenheims vor. „Hier wurden vom Vorstand Bilanzen manipuliert und versucht Dinge zu vertuschen, sagte der Anwalt gegenüber dem Radiosender NDR 1 Niedersachsen. Laut Ott, ist der Wert der Immobilie in der Jahresbilanz ohne triftigen Grund von 10 auf 5 Millionen Euro halbiert wurden.

Weiterlesen...

 

Am Bahnhofsvorplatz in Hameln streiften sich zwei Busse

Gleich zwei Busunfälle an einem Tag - mehrere Fahrgäste wurden leicht verletzt

Hameln (wbn). Wenn schon, dann kommt es immer dicke. Die Hamelner Polizei meldet gleich zwei Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Linienbussen.

Die Unfälle hätten sich gestern Mittag innerhalb von nur anderthalb Stunden ereignet, teilte ein Polizeisprecher gegenüber Radio Aktiv mit. Beim ersten Zusammenstoß auf dem Bahnhofsvorplatz in Hameln streifte ein Bus beim Heranfahren einen wartenden Bus. Durch den Aufprall stürzten mehrere Fahrgäste und verletzten sich leicht. Beim zweiten Unfall auf der Ohsener Straße in der Rattenfängerstadt fuhr ein Lastwagen auf einen an der Haltestelle stehenden Bus auf. Auch hier wurden zwei Fahrgäste durch den Aufprall leicht verletzt.

 

Polizei sucht Zeugen der dreisten Tat

Wer hat die leckeren Steaks von der Weide geklaut? Sieben Galloway-Rinder werden seit Anfang Mai vermisst

Nienburg/Stolzenau (wbn). So was gibt’s sonst nur in den klassischen Western. Viehdiebe klauen eine ganze Rinderherde. Doch der wilde Westen scheint nicht weit zu sein im Raum Nienburg.

Da verschwanden nämlich zum 1. Mai sieben hochwertige Galloway-Rinder von der großflächigen Weide an der Kreuzung Kreisstraße 62/Bundesstraße 6. Der Besitzer staunte nicht schlecht und hat umgehend die Polizei alarmiert. Die männlichen schwarzen Tiere sind ausgewachsen und „relativ zahm“. Ein Rind wiegt 600 Kilogramm und hat einen Wert von gut 1.600 Euro.

Weiterlesen...

 

Raffinierte Offerten per Internet

 

Angeblich lukratives Angebot: Agentur für Arbeit warnt vor unseriösen Job-Versprechen per E-Mail

 

Hameln (wbn). Die Agentur für Arbeit in Hameln warnt ihre Kunden vor unseriösen Stellenangeboten. Seit geraumer Zeit erhalten Internet-Nutzer immer wieder E-Mails, die einen angeblichen lukrativen Job versprechen.

 

Meist werden Firmen mit Sitz im Ausland als Ansprechpartner genannt. Die Absender dieser E-Mails sind teilweise unklar oder verwenden falsche Identitäten. In einem aktuellen Fall behauptet der Absender, er habe die Daten des Adressaten von der Bundesagentur für Arbeit (BA) erhalten und wende sich daher an den „lieben Arbeitsuchenden“.

Weiterlesen...

 

Aerzen, Coppenbrügge und Emmerthal ziehen an einem Strang

Vor dem Hintergrund der Konzessionsvergabe: Steinmann erwägt die Alternative "eigener Stadtwerke"

Emmerthal (wbn). Verändert die Vergabe der Stromkonzessionnen nachhaltig die energiepolitische Landschaft in der Region?

Derzeit laufen im Weserbergland die Überlegungen zur Vergabe der Stromkonzession, die einem Energieversorger das Recht einräumen, Stromleitungen in der Kommune zu nutzen und Strom zu verkaufen. Die Gemeinde Aerzen, Coppenbrügge und Emmerthal wollen bei der anstehenden Vergabe der Konzessionen gemeinsam vorgehen.

Weiterlesen...

 

Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung

Im Mai, wenn nicht nur die Bäume ausschlagen... - Polizei ermittelt zwei Schläger

Bad Pyrmont (wbn). Es gab sie natürlich auch bei dem diesjährigen Maifest wieder, die schon obligatorischen diversen Schlägereien - im Mai, wenn nicht nur die Bäume ausschlagen. So bei einem Fall im Raum Lügde/Bad Pyrmont.

Zwei junge Männer sind nach einem Bericht von Radio Aktiv im Bereich der "sieben Quellen" in Lügde von mehreren Tätern durch Faustschläge erheblich verletzt worden. Die beiden wollten den Meintebach an einer Brücke überqueren, als sie einer anderen Gruppe begegneten. Nach Angaben der Opfer prügelten zwei Männer aus dieser Gruppe grundlos und sofort mit Faustschlägen auf die beiden Opfer ein.

Weiterlesen...

 

Nach St. Pauli der zweite Testspiel-Coup für die Emmerthaler

 

Das Highlight an Pfingsten: Auch Paderborn kommt nach Emmerthal!

 

Emmerthal (wbn). Die Fußballer der TSG Emmerthal vermelden den zweiten Testpiel-Coup in ihrem Jubiläumsjahr: Der SC Paderborn 07 ist am Pfingstsamstag, 22. Mai, um 14.30 Uhr zu Gast auf der Bezirkssportanlage in Emmern.

 

Nach der Zusage des FC St. Pauli kommt mit dem Tabellen-Sechsten der 2. Bundesliga ein zusätzlicher „Kracher“ im Rahmen der 100-Jahr-Feierlichkeiten der TSG an die Emmer. „Wir freuen uns auf dieses zusätzliche Highlight. Der SC Paderborn 07 ist ein großer Name, den wir mit Spannung und Stolz in Emmerthal empfangen werden“, freut sich TSG-Spartenleiter Karl-Heinz Koch auf das Aufeinandertreffen mit dem Profi-Team. Gesponsort wird die Veranstaltung vom "Scheibendoktor" und "E.on Westfalen Weser".

Weiterlesen...

 

Die junge Tochter hatte das Nachsehen

Einbrecher klauen das Konfirmationsgeld - ungebetene Gäste kamen übers Wochenende

Nienburg (wbn). Da war das Konfirmationsgeld weg! Bislang unbekannte Täter nutzten die Abwesenheit der Bewohner eines Wohnhauses um im Verlauf des Wochenendes einzubrechen.

Die Täter überkletterten den Zaun und suchten die Terrasse des Gebäudes im Händelweg auf. Nach Aufhebeln der Tür verschafften sich die Unbekannten Zutritt und durchsuchten die Räume. Augenscheinlich hatten es die Einbrecher auf Bargeld abgesehen. Neben den Geldbeträgen aus Spardosen fiel den Dieben auch das Konfirmationsgeld der Tochter in die Hände.

 

Verkehrsaktionstag der Grundschule in Tündern

Landrat und Sparkassen-Chef pumpen mit Hochdruck für Sicherheit und Felgenfest

Tündern (wbn). Für die Jugend legen sie sich mächtig ins Zeug. Symbolisch haben Landrat Rüdiger Butte und Friedrich-Wilhelm Kaup von der Sparkasse Weserbergland schon einmal die Reifen für den Radler-Nachwuchs aufgepumpt.

Sie waren dabei als die Grundschule Tündern (130 Schüler) heute ihren Verkehrsaktionstag veranstaltet hat. Die Veranstaltung ist als Vorlauf zum Felgenfest gedacht, das wieder am 30. Mai stattfindet und dafür bekannt ist, dass es mehr als 60.000 Bürger in den Radsattel bringt. Dabei ist die Sparkasse Weserbergland wieder der Hauptsponsor. „Mit diesem Verkehrsaktionstag wollen wir die Kinder nach allen Kräften in punkto Fahrsicherheit unterstützen“, erläuterte Grundschul-Rektorin Marion Breimann das Konzept, bei dem sie von der Jugendwerkstatt Hameln, der Polizei, dem ADAC und der Kreisbildstelle unterstützt wird.

Weiterlesen...

 

Ermutigender Auftakt der Tennisspieler

 

Sieg und Remie für den TC Lauenstein zum Auftakt der Tennis-Sommersaison

 

Von Gerhard Meyer

 

Lauenstein (wbn). Am ersten Spieltag der Tennis-Sommersaison 2010 kamen die Mannschaften des TC Lauenstein zu einem Sieg und einem Remie.

 

Die Damenmannschaft spielt in dieser Saison in der 1. Bezirksklasse und kehrte mit einem deutlichen 6:0 vom Hildesheimer TV II zurück an den Ith. Nicole Gasda, Maren Hübner und Doreen Meyer gewannen Ihre Einzel klar in 2 Sätzen. Nicele Mau benötigte den 3. Satz um auch ihr Einzel zu gewinnen. Klar in zwei Sätzen wurden dann die Doppel gewonnen.

Weiterlesen...

 

Das regionale Sprungbrett an die Sonnenküsten

Airport Paderborn-Lippstadt modernisiert das Terminal - noch kürzere Wege, mehr Reisekomfort

Von Ralph Lorenz

Paderborn/Lippstadt (wbn). Kurze Wege, kostenfreies Vorortparken und intuitive Leitsysteme sind die Stärken des Regionalflughafens in Paderborn-Lippstadt. Das soll jetzt mit dem diesjährigen Modernisierungskonzept des Airportmanagements weiter optimiert werden.

Geschäftsführer Elmar Kleinert stellte die Umbaupläne der Presse vor: „Auf vorhandenen Flächen erhält der Terminalkomplex eine komplette Umstrukturierung und Bündelung der für Passagiere und Besucher erlebbaren Prozesse.“ Die Fluggäste werden künftig ein modernisiertes Abfluggebäude mit verbesserten Serviceangeboten und neuen Gastronomieflächen vorfinden. Mit 18 nebeneinander liegenden Check in-Schaltern und einer Verlagerung der Gepäckkontrolle entsteht ein großräumiges Terminal.

Weiterlesen...

 

Leserbrief zu: „Hut ab vor Menschen, die handeln und nicht nur lamentieren“ von B. Scharf, Wangelist:

 

Niemand hat ihn gezwungen, dort hinzuziehen und jetzt einen Kleinkrieg zu veranstalten...

 

Toll - Herr Scharf scheint sich in Coppenbrügge und Dörpe ja bestens auszukennen. Ich wollte ihn mal erleben, wenn er täglich diese Strecke fahren und jedes Mal bei Gegenverkehr eine Vollbremsung hinlegen müßte, weil dieser dämliche Anhänger im Weg steht.

 

Der steht in einer Kurve und das ist eine Verkehrsbehinderung. Und ja, hier gebe ich ihm völlig Recht: „Im Gegenteil, wer einen schweren Unfall provoziert, begeht eine Straftat oder anders ausgedrückt, er ist ein Straftäter, also ein Verbrecher.“ Gegen ein Tempolimit hätte sicherlich niemand etwas einzuwenden, nur ist bei einer Landesstraße sicherlich nicht die Gemeinde Coppenbrügge zuständig. Und noch etwas: Herr L. hätte sich doch mal vorher über die Verkehrsverhältnisse in Dörpe informieren können. Niemand hat ihn gezwungen, dort hinzuziehen und jetzt einen Kleinkrieg zu veranstalten.

 

Beate Schrader, Dörpe

 

Veranstalter waren mit der Beteiligung durchaus zufrieden

Mai-Kundgebungen im Weserbergland: In Hameln kamen 400 Teilnehmer, in Bad Münder war es die Hälfte

Hameln/Bad Münder (wbn). Die Mai-Kundgebungen im Weserbergland sind einem Überblick von Radio Aktiv zufolge auf sehr unterschiedliches Interesse gestoßen.

In Bad Münder waren mit rund 200 Teilnehmern deutlich weniger Menschen auf den Steinhof gekommen als in den vergangenen Jahren. Im Mittelpunkt standen die Themen soziale Gerechtigkeit und gleiche Bildungschancen. In Hameln kamen etwa 400 Menschen zur Maikundgebung, die in diesem Jahr erstmals im Bürgergarten stattfand.

Weiterlesen...

 

Verkaufsoffener Sonntag in der Rattenfängerstadt

 

Blümchen und Schnäppchen - ab 13 Uhr haben am heutigen Sonntag die Geschäfte in Hameln geöffnet

 

Hameln (wbn). Ein Grund mehr die Weserbergland-Metropole zu besuchen: Heute kann in Hameln nach Herzenslust gestöbert, anprobiert und geshoppt werden.

 

Die Rattenfängerstadt veranstaltet wieder ihren verkaufsoffenen Sonntag! Die Geschäfte öffnen von 13 bis 18 Uhr. Dazu gibt es Live-Musik von Fanfarenspielern in der Innenstadt. Und es gibt noch einen Grund, sich zu freuen: Das Stadtmarketing von Hameln verteilt an die ersten tausend Besucher einen blumigen Willkommensgruß.

 

Die Räder hingen schon in der Luft

 

Türkischer Fahrer landet mit Brummi im Graben - schwerer Autokran bringt ihn wieder auf den rechten Weg

 

Holzminden/Eschershausen (wbn). Schon wieder ein Brummi-Unfall. Die Serie der Verkehrsunfälle mit schweren Lastwagen im Landkreis Holzminden nimmt offenbar kein Ende.

 

Am Freitagabend war es ein türkischer Sattelzug, der auf der B 64 von der Fahrbahn abkam und im Seitenstreifen stecken blieb. „Dass das Fahrzeug nicht umkippte, grenzt schon an ein Wunder“, so die Aussage eines Polizeibeamten. Mit Hilfe eines Autokrans konnte der Sattelzug wieder auf die Fahrbahn gestellt werden. Nach Polizeiangaben war der 45-jährige türkische Brummifahrer am Freitag, 17.15 Uhr,  mit seinem Sattelzug auf der B 64 von Eschershausen in Richtung Negenborn unterwegs.

Weiterlesen...

 

Es sind Deutschlands berühmteste Ratten...

Heute Mittag beginnt die kulturelle Rattenplage im Hamelner Bürgergarten

Hameln (wbn). Es sind Deutschlands sympathischste und freundlichste Ratten: Die 80 Ratten des Rattenfängerspieles in der Rattenfängerstadt Hameln. Heute kommen sie erstmals in dieser Saison im lauen Maiwetter wieder aus ihren Löchern. Allerdings nicht am Hochzeitshaus sondern im Bürgergarten.

Wenn die Tage wärmer werden, schlüpfen in Hameln rund 80 Kinder in Rattenkostüme, Frauen in aus der Mode gekommene Leinenkleider und Männer in Strumpfhosen - und das seit über 50 Jahren. Denn so lange schon engagieren sich Hamelner Bürgerinnen und Bürger als Laiendarsteller im traditionellen Rattenfänger-Freilichtspiel. Ab dem heutigen 2. Mai lassen sie voller Spielfreude die Rattenplage und den Auszug der Hämelschen Kinder wiederaufleben.

Weiterlesen...

 

Tragisches Überholmanöver mit einer 125er-Maschine

Siebzehnjähriger fliegt bei Unfall 20 Meter durch die Luft - bei Aufprall sofort tot!

Holle (wbn). Der Aufprall erfolgte mit unglaublicher Wucht: Gut 20 Meter flog ein 17-jähriger Kradfahrer durch die Luft, nachdem er mit seiner 125er-Maschine beim Überholvorgang gegen einen entgegenkommenden Kleinbus geprallt war.

Der junge Mann verlor noch im Flug den Sturzhelm und starb beim Aufprall. Hier die Schilderung des tragischen Ereignisses aus Sicht der Polizei in Hildesheim: Gestern kam es zwischen Holle und Grasdorf im Landkreis Hildesheim zu einem tragischen Verkehrsunfall. Ein 17jähriger aus Holle befuhr mit seinem 125er Leichtkraftrad die Landesstraße 493 in Richtung Grasdorf.

Weiterlesen...

 

Leserbrief zum Artikel "Viele Dörper hupen wegen des Anhängers..."

 

Hut ab vor Menschen, die handeln und nicht nur lamentieren

 

Der wäre überall ein Held, nur in Dörpe nicht. Hut ab vor Menschen, die handeln und nicht nur lamentieren und meckern. Wer kann als verantwortungsbewusster Anwohner an einer Durchgangsstraße schon etwas gegen Tempolimit haben?

 

Wegen zu geringer Geschwindigkeit sterben viel weniger Menschen, als durch hohe. Es wäre deshalb von Anfang an besser gewesen, wenn man offen miteinander geredet, und gemeinsam überlegt hätte, was man gegen die Raserei bzw. gegen den Lärm durch den Schwerlastverkehr machen kann?  Aber in der Dunkelheit Reifen durchstechen oder Bremsen lösen, damit Unbeteiligte ins Unglück gestürzt werden, das ist zwar leichter aber nicht „edler“. Im Gegenteil, wer einen schweren Unfall provoziert, begeht eine Straftat oder anders ausgedrückt, er ist ein Straftäter, also ein Verbrecher.

 

Weiterlesen...

 

74-jähriger Fußgänger lief zwischen den stehenden Fahrzeugen hindurch

 

Schwere Verletzungen : Rentner überquert Kastanienwall und wird von 19-jährigem Fahrer erfasst

 

Hameln (wbn). Der Rentner hätte auch über den Fußgängerüberweg gehen können, doch er nahm eine Abkürzung und bewegte sich im ruhenden Verkehr auf dem Kastanienwall in Hameln über die Straße. Das wurde ihm zum Verhängnis.

 

Er wurde von einem 19-jährigen Pkw-Fahrer erfasst und schwer verletzt. Hier der Polizeibericht von heute:  Am heutigen Freitag, gegen 10:15 Uhr, ereignete sich auf dem Kastanienwall in Hameln ein Verkehrsunfall, bei dem ein 74-jähriger Fußgänger schwer verletzt wurde. Nach den bisherigen Ermittlungen befuhr der 19-jährige VW-Fahrer aus Bad Pyrmont mit seinem Fahrzeug den linken von zwei Fahrstreifen des Kastanienwalls in Richtung Erichstraße. In Höhe des Rathausplatzes überquerte der 74-jährige Hamelner die  Fahrbahn.

Weiterlesen...

 
Weitere Beiträge...

 



Hollys Western Store in Tündern

powered by MEDIENAGENTUR ZEITMASCHINE